Ex-Bürgermeisterin von La Oliva als Beschuldigte vor Gericht zitiert

Die Ex-Bürgermeisterin von La Oliva, Rosa Fernández, sowie der ehemalige für das Umweltressort zuständige Gemeinderat, Lázaro Reyes, mussten Ende Juni 2012 als Beschuldigte zur gerichtlichen Vernehmung ins Gericht von Puerto del Rosario. Die Staatsanwältin legt den Beschuldigten zur Last, an einem möglichen Delikt gegen Natur und Umwelt im Zusammenhang mit der Kläranlage in El Cotillo beteiligt zu sein.

Das Verfahren begann mit einer Strafanzeige eines betroffenen Bürgers, der jahrelang den Gestank, die Mückenplage und sonstige Unannehmlichkeiten ertragen musste, die von der desolaten Kläranlage in dem kleinen Ort im Nordwesten Fuerteventuras ausgehen.

Die Staatsanwältin hat bei Gericht ebenfalls die Vernehmung der aktuellen Bürgermeisterin von La Oliva, Claudina Morales, die allerdings wegen ihres Status als Abgeordnete des Kanarischen Parlaments Immunität besitzt und deshalb vor dem Obersten Kanarischen Gerichtshof aussagen muss, sowie des derzeitigen Gemeinderats für Bau und öffentlichen Dienstleistungen, Miguel Van Daele, und des Betriebsleiter des Versorgungsunternehmens Canaragua, Rubén Pérez beantragt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten