Fast 10% weniger Touristen als in 2011

In den ersten 5 Monaten des Jahres 2012 sind 676.931 ausländische Urlauber nach Fuerteventura gekommen, 9,68% weniger als im selben Zeitraum 2011. Im Mai 2012 kamen 112.102 ausländische Reisende auf die Insel, ca. 8,63% weniger als im Mai 2011.

Betrachtet man die gesamten Kanaren, so ist die Zahl der ausländischen Reisenden in den ersten 5 Monaten um 2,62% bzw. im Mai um 0,16% gegenüber dem jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahres zurückgegangen. Auf Fuerteventura ist der relative Rückgang bei den Urlauberzahlen am größten, gefolgt von Gran Canaria.

Alle anderen Inseln konnten in den ersten 5 Monaten sogar leichte bis deutliche Zuwächse bei den Urlauberzahlen verzeichnen. So hat La Palma in den ersten 5 Monaten 2012 einen Zuwachs von 12,46% verzeichnet. Im Mai lag die Zuwachsrate sogar bei 20,04%. In absoluten Zahlen fällt La Palma jedoch kaum ins Gewicht. Im Mai 2012 kamen gerade einmal 7.164 ausländische Urlaubsgäste auf die kleine grüne Insel, in den ersten 5 Monaten 54.859.

Bei der Beurteilung dieser Zahlen darf man nicht vergessen, dass die Kanaren im Frühjahr 2011 eine außerordentliche Sonderkonjunktur erlebt haben, die auf praktischen allen Inseln zu historischen Urlauberrekorden geführt hatten. Bedingt war diese Sonderkonjunktur durch die Umleitung von Hunderttausenden von Urlaubern aus den Ländern des „Afrikanischen Frühlings“. Fuerteventura hatte in 2011 die stärksten Wachstumsraten gegenüber allen anderen Inseln verzeichnet.

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten