Jagdsaison 2012 fällt aus

Normalerweise beginnt im Spätsommer die Jagdsaison auf Fuerteventura. Mit Hunden, Frettchen und Schrotflinten machen die Jäger sich auf die Pirsch nach Kaninchen, Federvieh und verwilderten Haustieren.

In 2012 fällt die Jagdsaison jedoch aus.

Dies haben die Jäger einstimmig beschlossen und ziehen daraus die Konsequenz aus dem trockensten Winter seit 50 Jahren. Doch nicht nur die Trockenheit hat den Bestand an Wildtieren dezimiert, auch zahlreiche Epidemien haben viele Kaninchen dahingerafft.

Was für die Jäger eine logische Entscheidung ist, ist für die Landwirte Fuerteventuras eine Hiobsbotschaft. Ebenfalls von der Trockenheit geplagt, müssen sie tatenlos zusehen, wie die aus Sicht der Jäger wenig verbliebenen Kaninchen in weniger als einer Nacht ihre Felder niedermachen, auf denen sie mit größter Mühe und hohen Kosten für künstliche Bewässerung zumindest etwas zartes Grün gezogen hatten. Die Landwirte beklagen, dass sie „noch nie zuvor so viele Kaninchen und Wachteln auf ihren Feldern gesehen haben, wie zurzeit.“ Dies dürfte daran liegen, dass die Tiere in freier Wildbahn kaum etwas zu fressen finden und sich daher auf den Äckern bedienen müssen.

2 Kommentare

  1. ja,das ist ein Problem.Mein Beitrag habe ich von der Natur gesehen,aber mit der Trockenheit ist schon problematisch,obwohl ich auch die Fauna und Flora sehr liebe,mußich auch den Bauern ihren Boden zu schützen,vestehen.
    Um mehr Wasser zu bekommen, hilft nur Anpflanzungen von Bäumen. Es müßte wieder mehr Wald her.Oder wasserspeicherde Pflanzen, wie wäre es wenn die Ziegen auch in Abgrenzungen gehalten werden. Sie fressen ja das noch junge Grün ,ab. Viele Bauern machen das auch—-aber es gibt noch viele Menschen,denen es egal ist.
    So sind nun mal wir Geschöpfé, sprich: MENSCH.
    Man kann auch viel Gutes tun an der NICHT ENDLOSEN NATUR.
    -Es grüßt Euch eine treue Leserin lobi

  2. Fein,fein,fwin,es freut sich das Häselein.- Anstatt JAGD;wie wäre es wenn und das wird schon gemacht–wieder eine Aufforstung. Früher waren noch Bäume und Wälder auf der Insel……und nun …..nur vereinzelt Bäume.
    Jedoch die Inselverwaltung tut wirklich viel um die Natur zurück zu erobern….sprich: Bäume anpflanzen.Nur die niedlichen Zicklein….oh weh,die gehenoft durch die Abgrenzung und dann?
    Aber ich freue mich,daß die Jagd in diesem Jahr ausfällt. Es freut sich die Fauna und Flora. Kein HUndegejage und lautes Knallen der Kugeln.
    Laßt mal alles so beim Alten. Es freuen sich Fuchs -und Hase,auch das Kleingekreuche hat Schonzeit. wir freuen uns das die Inselregierung was für die NATUR,macht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten