Hoffnung für Spaniens Bauindustrie

Nach 6 Jahren der Rezession in Spaniens Wohnungsbausektor gibt es in vereinzelten Regionen erste Anzeichen einer Wiederbelebung. So hat die Gemeindeverwaltung von Madrid bis September 2012 bereits 4.365 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt, mehr als in den Jahren 2009 und 2010 zusammen.

In 2010 wurden in Madrid gerade einmal 650 Baugenehmigungen erteilt, in 2010 waren es 1.342. Es bestehen gute Chancen, dass bis zum Jahresende 2012 auch die Zahl von 5.278 Baugenehmigungen aus dem Jahr 2011 übertroffen wird.

Bisher lassen sich die ersten Anzeichen der Wiederbelebung jedoch vor allem in den Großstädten und Provinzhauptstädten beobachten. Von einer generellen Trendwende im Spanischen Bau- und Immobiliensektor kann längst noch keine Rede sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten