Wirtschaftsminister erwartet Wachstum im 3. Quartal 2013

Der spanische Minister für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, Luis de Guindos, erwartet, dass sich die Wirtschaftskrise im dritten Quartal 2013 abschwächen wird und sich ein Wirtschaftswachstum einstellen wird.

Die Grundlage für eine wirtschaftliche Erholung, die in den nächsten Monaten kommen wird, sei geschaffen, äußerte sich de Guindos.

In Bezug auf die Arbeitslosigkeit verteidigte der Minister die Arbeitsmarktreform der Regierung, auch wenn diese nicht verhindert habe, dass die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr weiter zugenommen habe. Allerdings, so glaubt er, habe sie den Effekt der Schrumpfung der Wirtschaft aus sicht der Beschäftigungspolitik bremsen können. „Hätten wir diese Reform vor 2 oder 3 Jahren gehabt, hätten wir uns eine Million Arbeitslose gespart“, glaubt de Guindos.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten