Zahl der russischen Spanienurlauber steigt um 40%

Spanien hat in 2012 rund 55 Mio. ausländische Urlauber empfangen, und damit einen neuen Urlauberrekord aufgestellt. Praktisch auf allen wichtigen Märkten konnte Spanien zumindest moderate Zuwachsraten erzielen. Besonders hervorzuheben ist der starke Anstieg bei den  russischen Urlaubern, der gegenüber dem Vorjahr bei 40% lag.

Bis November 2012 wurden bereits 1,17 Mio. russische Urlauber gezählt. Damit durchbrach die Zahl der russischen Touristen erstmals die magische Grenze von einer Million.

Zwar machen die Russen damit nur rund 2,1% der gesamten ausländischen Urlauber aus. In den ersten 11 Monaten 2012 kamen 13 Mio. Briten, 9 Mio. Deutsche, 8,5 Mio. Franzosen und 3,4 Mio. Italiener nach Spanien.

Doch eine weitere Zahl beweist die zunehmende Bedeutung der russischen Besucher: Im November gab ein russischer Urlauber während seines Aufenthaltes im Durchschnitt 1.600€ aus, ein Franzose dagegen nur 562€. Der Durchschnitt aller ausländischer Besucher lag bei 988€ pro Person.

Das starke Wachstum auf dem russischen Markt dürfte zum einen an der Vereinfachung der Visabestimmungen und zum anderen an den verbesserten Flugverbindungen liegen.

Auch auf den Kanaren ist die wachsende Bedeutung der russischen Besucher mancherorts schon sichtbar. Im Süden Teneriffas sieht man in Schaufenstern, auf Speisekarten und auf Werbeplakaten schon oft kyrillische Schriftzeichen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten