Seprona erwischt Muschelsammler mit 20kg illegaler Beute

Die „Seprona“, die Einheit für Umweltdelikte der Guardia Civil, hat am 10.07.2013 einen Mann erwischt, der in seinem Auto mehrere Plastiksäcke mit insgesamt 20kg Miesmuscheln (perna perna) transportierte. Diese hatte der Mann zuvor an der Küste von Aguas Verdes im Gemeindegebiet von Betancuria gesammelt. Der Mann ging den Beamten bei einem Routineeinsatz zur Prävention von illegaler Fischerei ins Netz.

Die Miesmuschel mit der wissenschaftlichen Bezeichnung „perna perna“ ist eine endemische Art, die nur in den Gewässern vor Fuerteventura vorkommt. Sie ist infolge unkontrollierter Ausbeutung vom Aussterben bedroht und steht seit einigen Jahren unter strengem Schutz.

Das Kanarische Fischereigesetz klassifiziert das Fangen oder den Besitz von geschützten Arten als schwere Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße zwischen 301€ und 60.000€ bedroht ist.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten