Lichtblick am Arbeitsmarkt?

Im Oktober 2013 ist die Zahl der registrierten Arbeitslosen in Spanien um 87.028 Personen gegenüber dem September 2013 gestiegen. Seit Beginn der Erhebung im Jahr 2006 war es jedes Jahr so, dass nach der Sommersaison die Zahl der Arbeitslosen im Oktober angestiegen ist.

Die gute Nachricht ist nun, dass im Oktober 2013 insgesamt 22.138 Personen weniger arbeitslos waren, als im Oktober 2012.

Damit ist der Oktober 2013 der erste Monat sei Mai 2007, in dem die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist.

Auch wenn man das gesamte Jahr 2013 betrachtet, ergibt sich eine positive Zahl: Insgesamt ist in diesem Jahr bis Ende Oktober die Zahl der registrierten Arbeitslosen um 37.340 Personen zurückgegangen. Dies ist der stärkste Rückgang seit 2006.

Natürlich ist die Zahl der registrierten Arbeitslosen allein noch nicht sehr aussagekräftig. Ebenfalls wichtig für die Einschätzung der Gesamtsituation sind die Entwicklung der Anstellungen und der sogenannten „aktiven Bevölkerung“.
Schließlich könnte eine Verringerung der Zahl der registrierten Arbeitslosen auch dadurch zustande kommen, dass ein Teil der Arbeitslosen einfach auswandert und in Spanien dadurch nicht mehr als Arbeit suchend erfasst wird, oder sich aber mangels Anspruch auf Sozialleistungen gar nicht erst registriert.

Wichtig für die spanische Volkswirtschaft ist also die Schaffung neuer Arbeitsplätze, denn nur dadurch lässt sich die Krise überwinden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten