Flughafenpolizei fängt zwei Drogenschmuggler in nur einer Woche ab

Innerhalb von nur einer Woche gelang es der Guardia Civil bei der Gepäck- und Passagierkontrolle am Flughafen gleich zwei Personen zu enttarnen, die versucht hatten Drogen nach Fuerteventura zu schmuggeln, indem sie kleine Kokainkapseln im Körper versteckt hielten.

Die erste Festnahme ereignete sich am 25. Januar, als ein 41-jähriger Mann aus Madrid am Inselflughafen in Puerto del Rosario ankam und bei den Beamten durch sein nervöses und unruhiges Auftreten auffiel. Nachdem eine medizinische Untersuchung angefordert wurde, stellte sich heraus, dass der Mann insgesamt 52 Kapseln mit knapp 600 Gramm Kokain in seinem Körper schmuggelte.

Genau eine Woche später spielte sich ein ähnlicher Zwischenfall am Flughafen ab, als eine 56-jährige Frau sich verdächtig verhielt und bei einer anschließenden Untersuchung knapp 60 Kokainkapseln mit einem Gesamtgewicht von 710 Gramm zum Vorschein kamen. Beide Schmuggler wurden umgehend festgenommen und zusammen mit den sichergestellten Drogen dem zuständigen Richter übergeben, der sofortige Untersuchungshaft anforderte. Die Vorfälle am Inselflughafen schließen sich somit einer Reihe ähnlicher Zwischenfälle an, bei denen seit Ende Dezember bis Anfang Februar allein auf Fuerteventura insgesamt zwei Kilo Kokain beschlagnahmt wurden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten