Banco de España: Nach wie vor 1,66 Milliarden Euro in Peseten nicht umgetauscht

Aktuellen Schätzungen der spanischen Zentralbank zufolge, wurden im Juli 2015 noch insgesamt 1,657 Milliarden Euro und somit umgerechnet 275 Milliarden Peseten von der spanischen Bevölkerung einbehalten, ohne sie gegen die aktuelle Währung umzutauschen.

Im Laufe des vergangenen Jahres wurden insgesamt noch 1,830 Milliarden spanische Peseten in umgerechnet 11 Millionen Euro gewechselt.

Als der Euro damals am 01.01.2002 als offizielles Zahlungsmittel in Spanien eingeführt wurde, legte die Zentralregierung eine dreimonatige Umstellungsphase fest, in der der Euro zunächst in Umlauf kam und anschließend bis zum 30. Juni von den Banken gegen die alte Landeswährung herausgegeben wurde. Heute wechseln lediglich die spanische Nationalbank sowie einige wenige Dienstleister Münzen und Scheine der ehemaligen Währung in Euro.

Die Banco de España schätzt, dass knapp 45 Prozent der Peseten, die vor der Einführung des Euro im Umlauf waren, niemals umgetauscht werden, weil sie entweder innerhalb der Bevölkerung als Erinnerung einbehalten werden oder durch Touristen das Land verlassen haben. Der Währungsumtausch soll noch knapp sechs Jahre lang bis Ende 2020 möglich sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten