Touristen bringen immer mehr Geld auf die Kanaren

Die Ausgaben der ausländischen Urlauber auf den Kanaren wachsen immer weiter. In den ersten 7 Monaten gaben die Besucher rund 7,281 Mrd. Euro auf den Kanarischen Inseln aus, rund 42% bzw. ca. 2,3 Mrd Euro mehr als in 2010, als dieser Wert infolge der Wirtschaftskrise sein Minimum erreichte.

Seit nunmehr 5 Jahren wachsen die Ausgaben der ausländischen Urlauber auf den Kanaren und es deutet alles darauf hin, dass dieser Trend sich fortsetzt, denn der Wert der ersten 7 Monate liegt bereits um 3,2% über dem des Vergleichszeitraums von 2014.

Der starke Anstieg der Gesamtausgaben in den letzten 5 Jahren erklärt sich zum größten Teil aus den stark gestiegenen Touristenzahlen. Die Durchschnittausgaben pro Urlauber sind im selben Zeitraum lediglich um 7,3% gestiegen, die Ausgaben pro Tag um rund 20%.

Die Ausgaben pro Urlauber lagen in den ersten 7 Monaten 2015 bei 1.104€ (1.028€ in 2010). Die durchschnittlichen Tagesausgaben lagen in dieser Zeit bei 115€ pro Tag (96€ in 2010).

Auch für Gesamtspanien lässt sich ein deutlich positiver Trend erkennen. In den ersten 7 Monaten gaben ausländische Urlauber 37,129 Mrd. Euro in Spanien aus, 7,7% mehr als im Vorjahreszeitraum. Rund 7,58 Mrd. Euro stammten dabei von Briten, 5,514 Mrd. von Deutschen und 3,604 Mrd. von Franzosen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten