Schwedische Olympioniken trainieren in Las Playitas

Angesichts der Olympischen Spiele 2016 in Río de Janeiro fanden sich ca. 130 schwedische Olympiateilnehmer aus Disziplinen wie Schwimmen, Fußball und Athletik im Hotel Playitas Resort in der Gemeinde Tuineje ein.

Die Sportler, unter denen sich auch die Triathletin und Silbermedaillengewinnerin Lisa Nordén befindet, kamen zusammen mit dem Rest des schwedischen Olympiateams, das inklusive Trainern und medizinischem Personal knapp 250 Leute umfasst. Auf die Insel gereist war außerdem eine Gruppe Journalisten aus ihrem Land, um die Vorbereitungen der Mannschaft vor den großen Wettkämpfen nächstes Jahr zu dokumentieren.

Cabildo-Präsident Marcial Morales sowie der Inselbeauftragte für Tourismus, Blas Acosta, nutzten die Gelegenheit, um sich mit dem Präsidenten des olympischen Komitees aus Schweden, Stefan Lindeberg und den Sportlern und Vertretern des Zielresorts zu treffen.

Die Insel habe laut ihm eine Gelegenheit, diese Art des Sporttourismus stärker zu verankern, da sie gerade so sehr auf Fuerteventura an Bedeutung zunehme. Während des Treffens sicherte er den Schweden auch zu, ihnen beispielsweise mit der Asphaltierung des Streckenabschnitts bis zu La Entallada – einem Gebiet, das einen guten Trainingsgrund für bestimmte Sportarten darstellt – entgegenzukommen.

Das Cabildo und die Gemeindeverwaltung von Tuineje haben außerdem besondere Anstrengungen bei den Sportanlagen der Gemeinde wie dem Fußballfeld oder Sportplatz unternommen, um die Stadt als besonderen und hochwertigen Trainingsort zu positionieren.
Dem Tourismusbeauftragten zufolge biete das Resort Las Playitas perfekte Bedingungen für Leistungssportler und leiste somit einen Beitrag zur Vielfalt des lokalen Tourismus.

Der Präsident des schwedischen olympischen Komitees bestätigte, dass sein Sportlerteam sehr zufrieden mit der Insel und der Qualität der dortigen Einrichtungen sei. Er fügte hinzu, dass man dadurch noch andere internationale Sportlerteams hierher anziehen könnte, die ebenfalls keine ausreichenden Möglichkeiten hätten, in ihrem eigenen Land in entsprechenden Einrichtungen zu trainieren.

Das Olympische Komitee Schwedens wählte Fuerteventura im Jahr 2013 als Trainingssitz seiner Mannschaft für die kommenden Spiele 2016 in Río de Janeiro aus. Häufig kommen aber auch andere Wettbewerber wie beispielsweise der spanische Triathlet Javier Gómez Noya auf die Insel, um zu trainieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten