Cabildo übergibt 10.520 Liter Olivenöl an Landwirte

Das Cabildo von Fuerteventura übergab am 16.12.2015 insgesamt 10.520 Liter Olivenöl an 168 örtliche Olivenbauern. Die Aktion erfolgte in der Ölmühle der Versuchsfarm von Pozo Negro im Beisein von Marcial Morales und dem Agrarbeauftragten Juan Estárico. Der Präsident des Cabildo forderte die Landwirte auf, weiterhin auf den Anbau von Oliven zu setzen, nachdem in der aktuellen Kampagne insgesamt mehr als 80.000 Kilogramm Oliven ausgepresst werden konnten.

In dieser Kampagne konnten 1.000 Liter mehr Olivenöl produziert werden, als im vorigen Jahr. Laut Insel-Präsidenten deutet dies darauf hin, dass dieser Sektor sich im Aufschwung befindet, allein schon wenn man die Anzahl der teilnehmenden Landwirte und den Anbau der Olivensorten arbequina, picual und verdial betrachtet.

In der Ölmühle von Pozo Negro werden die Oliven auf Stein zermahlen, die Flüssigkeit dann in einer Zentrifuge und durch Abgießen getrennt. Die Qualität wird auch gleich in einem entsprechenden Labor untersucht und für den Gebrauch zertifiziert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten