Autobahn-Planung soll modifiziert werden

Am 29.12.2015 ist das rund 7km lange neue Autobahnteilstück zwischen La Lajita und Costa Calma in Betrieb genommen worden. Die Bauarbeiten, die laut Ankündigung im Jahr 2010 gegen Ende 2014 fertig gestellt werden sollten, hatten sich deutlich verzögert.

Der Bau des nächsten Abschnitts von Costa Calma bis zur Abfahrt Gorriones hat bereits begonnen. Laut Aussage von Ornella Chacón, Bauministerin der Kanarischen Regierung, soll dieser Abschnitt, der rund 3 Mio. Euro kostet, im September 2016 fertig werden.

Der dann noch fehlende Abschnitt zwischen Gorriones und dem bereits bestehenden Teilstück bei Pescenescal erfordert eine erneute Modifikation des Projekts. Im ersten Projekt war eine Brücke mit 125m Länge geplant, die den natürlichen Transport des Sandes durch den häufig kräftig wehenden Pasatwind nicht unterbinden sollte. Diese Brücke sollte dann in laut einer Modifizierung des Projektes auf 60m reduziert werden. Nun soll doch die ursprüngliche Planung mit der 125m langen Brücke realisiert werden.

5 Kommentare

  1. Kennt jemand die Planung für die Umgehung La Lajita? Für mich ist dies das Nadelöhr schlechthin.

  2. Der einzige für den das gut ist sind die Bauunternehmen die da arbeiten. Ok das sind Arbeitsplätze aber das sin alles nur kurzfristige Momentaufnahmen langfristig wirds Arbeitsplätze kosten weil das was Fuerte ausmacht und weswegen die meisten glaube ich nach Fuerte kommen zerstört wird.
    Ok dann kommen wahrscheinlich andere, aber das muss ich hoffentlich nicht mehr erleben.
    Komme grad von Fuerte und eins ist sicher wenn die das Teilstück bis Playa Barca bis wie es mittlerweile heisst Dezember fertig kriegen fress ich nen Besen und Sch….. nen Schrubber

  3. Das schlimme ist,was für den einen schlecht ist für viele gut. Aber im großen Ganzen ist es nicht schlecht so.

  4. Erzähl das mal den Hausbesitzern am nordlichen Ortseingang denen jetzt die Autobahn hinterm haus vorbei führt

  5. Ich war zwar auch nicht unbedingt für diese Autobahn, weil die Fahrt in den Süden über die alte Straße immer schon zum Urlaub dazu gehörte. Aber die Costa Calma wird durch die Umgehung um einiges ruhiger werden. Denn der Autolärm war leider sehr stark. Jetzt müssen nur noch die Bewohner und zu Lieferer dadurch. Dann werde ich wohl auch mal wieder dort Urlaub machen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten