Spritpreise in Spanien steigen vor Ostern um 2,6 Prozent

Nachdem die Kraftstoffpreise im Februar gefallen sind, bekommen es Verbraucher vor Ostern wieder mit etwas teureren Preisen an der Zapfsäule zu tun. Laut dem Oil Bulletin der Europäischen Union ist der Benzinpreis in Spanien in der zweiten Märzwoche um 2,41 Prozent auf durchschnittliche 1,104 Euro angewachsen und damit zwei Wochen in Folge teurer geworden, während der Dieselpreis bereits seit Mitte Februar vier Wochen lang stetig angestiegen ist und um 2,64 Prozent auf im Durchschnitt 0,971 Euro zugelegt hat.

Grund dafür ist vor allem der gestiegene Rohölpreis, durch welchen ein Barrel Brent-Öl mehr als 41 Dollar kostet. Dennoch liegen die Kraftstoffpreise in Spanien durch die etwas geringere Mineralölsteuer immer noch unter dem Durchschnitt für den Euroraum, der 1,262 Euro für Benzin und 1,062 Euro für Diesel beträgt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten