Väter lassen Kinder allein im Auto zurück

In nur kurzer Zeit wurden in Spanien zuletzt zwei Fälle bekannt, in denen Elternteile ihre noch kleinen Kinder allein und über mehrere Stunden im Auto zurückließen. Wer sein Kind – auch schlafend – eingeschlossen allein im Fahrzeug lässt, verletzt nicht nur seine Aufsichtspflicht, sondern setzt es zudem unnötigen Gefahren aus.

Den Leichtsinn und die Verantwortungslosigkeit mancher Eltern macht ein Vorfall aus Asturien deutlich, von dem die spanische Polizei kürzlich berichtete. In Gijón wurde ein 23-jähriger Mann aus Oviedo festgenommen, der seine erst acht Monate alte Tochter auf einem Supermarktparkplatz allein im Inneren seines Fahrzeugs zurückließ, um vor Ort zum Einkaufen zu gehen.

Ein örtlicher Polizist, der am Abend außerdienstlich unterwegs war, bemerkte das schreiende Kind auf dem Supermarktparkplatz und ließ dessen Eltern gegen etwa 21:30 Uhr an der Kasse ausrufen. Da jedoch nach einer Viertelstunde noch immer niemand zu sehen war, meldete er den Vorfall bei seinen Kollegen der Polizei, die das Auto öffnen konnten, um das Kind zu versorgen. Obwohl das kleine Mädchen wohlauf zu sein schien, wurde es zur näheren Untersuchung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Knapp eine Stunde später erschien die Oma der Kleinen auf dem Parkplatz und erklärte der Polizei, dass ihr Sohn sie angerufen hätte, nachdem er die Polizei um sein Auto herumstehen sah und sich nicht getraut hätte zu fragen, ob seiner Tochter etwas zugestoßen sei, nachdem er sie während dem Aufenthalt im Supermarkt nebenan allein im Auto zurückgelassen hatte. Als die Großmutter erfuhr, dass ihre Enkeltochter ins Krankenhaus gebracht wurde, setzte sie sich umgehend telefonisch mit der Mutter des Kindes in Kontakt und begab sich anschließend zusammen mit ihr ins dorthin.

Der junge Vater der Kleinen wurde nur wenig später gesichtet, als er eine naheliegende Bar durch die Hintertür verließ und beim Anblick der Beamten mehrere Straßen weit davonrannte, um sich unter einem Lieferwagen zu verschanzen. Da er sich weigerte herauszukommen, musste er gewaltsam unter dem Auto hervorgezogen werden. Bei einer kurzen Leibesvisitation fand man einen Kassenzettel über Einkäufe, die bereits um 20:56 Uhr gemacht wurden, weswegen die lange Zeit, die er seine Tochter im Auto zurückgelassen hatte, nicht mehr zu rechtfertigen war.

Ein weiterer Fall, der die meisten Eltern wohl mit offenem Mund stehen lässt, spielte sich in der Gemeinde Aracenta in der spanischen Provinz Huelva ab. Dort hat die Lokalpolizei einen Mann festgenommen, der seinen erst sieben Jahre alten Sohn nachts alleine im Auto zurückließ, um bis in die Morgenstunden durch umliegende Bars der Ortschaft zu streifen.

Gegen 03:00 Uhr morgens meldete eine Frau ein zurückgelassenes Kind, das verängstigt wirkte, weinte und unaufhörlich nach seinem Vater fragte. Vor Ort angekommen fanden die Beamten den verfrorenen Jungen tatsächlich in einem Fahrzeug vor, das auf öffentlicher Straße in der Nähe einer Bar abgestellt war.

Um halb fünf traf man schließlich auch auf den sichtlich angetrunkenen Vater, der gegenüber der Polizei angab, seinen Sohn gegen 23:00 Uhr schlafend in seinem Auto zurückgelassen zu haben, um daraufhin verschiedene Lokale der Ortschaft zu besuchen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten