Emblematische Bauwerke auf Fuerteventura werden regenerativ beleuchtet

Molinas Web

Im Rahmen der Verschönerungsinitiative “Fuerteventura, te queremos…bonita!!” hat das Cabildo mit einem Beleuchtungsprojekt begonnen, bei dem vereinzelte Gebäude der Insel mithilfe erneuerbarer Energiesysteme erhellt werden. Bauwerke mit symbolischem Charakter, die durch ihre traditionelle Architektur herausstechen, sollen so auch nach Anbruch der Dunkelheit gut zu erkennen sein, ohne dabei gegen die von der “Starlight Reserve” vorgegebenen Parameter eines Lichtschutzgebiets zu verstoßen.

Dank regenerativer Versorgungsquellen will man einer Lichtverschmutzung entgegenwirken und Fuerteventura nach außen zunehmend als authentisches Vorbild für erneuerbare Energien positionieren.

Teil des Projekts sind beispielsweise die Molina de Valles de Ortega in Antigua, dessen Beleuchtung mit drei Photovoltaikpaneelen verbunden ist, sowie weitere Windmühlen, Kalköfen und interessante Kulturgüter (BIC).

Selbige Solarvorrichtung in Valles de Ortega sorgt außerdem für die Beleuchtung des benachbarten Bushäuschens, welches über eine Zeitsteuerung sowie zwei USB-Ports zum Laden von Handys oder Tablets verfügt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten