Fuerteventuras Zivilschutzeinheiten verstärken ihre Fahrzeugflotte

Zivilschutzfahrzeuge WEB

Am 29.11.2017 fand in der Feuerwehrhalle in El Cuchillete bei Gran Tarajal die feierliche Übergabe speziell ausgestatteter Transport- und Dienstwagen für die Zivilschutzeinheiten der Gemeinden La Oliva, Puerto del Rosario, Tuineje und Pájara statt. Alle vier großräumigen Fahrzeuge waren ursprünglich Ambulanzwagen, die den jeweiligen Gemeinden zugeteilt waren, jedoch aufgrund einer Änderung der Vorschriften nicht mehr zum Einsatz kommen durften.

Angesichts der Nachfrage seitens der freiwilligen Mitglieder der Protección Civil de Fuerteventura wurden die Einsatzfahrzeuge vom Inselamt für Sicherheit und Notfälle entsprechend für die Zwecke der Gemeindeeinheiten umgebaut, um beispielsweise für den Transport von Personen oder die Koordination von Festveranstaltungen genutzt werden zu können.

Bevor die Fahrzeuge ihren Dienst auf Fuerteventura aufnehmen konnten, musste das Endergebnis der Umbauarbeiten in den Fahrzeuginnenräumen zunächst begutachtet und vom ITV  (spanischer TÜV) freigegeben werden – ein Prozess, der insgesamt knapp 18.000 Euro in Anspruch nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten