Neuer Pflegedienst in der Schildkrötenstation Morro Jable bietet Arbeit für Menschen mit Behinderung

Die Inselverwaltung von Fuerteventura hat den neuen Pflegedienst für die Tiere und Einrichtungen der Schildkrötenauffangstation in Morro Jable für mehr als 48.600 Euro an das Sonderbeschäftigungszentrum Novavida S.L. vergeben.

Die Arbeiten werden dabei von Menschen mit Behinderung ausgeübt, denen somit gleichzeitig der Einstieg in das Arbeitsleben erleichtert werden soll. Für einen Zeitraum von zwei Jahren mit der Möglichkeit auf Verlängerung kümmert sich das Pflegepersonal dann beispielsweise um die Reinigung der Einrichtungen, Wassertanks und Maschinen, die Zubereitung und Verteilung des Futters, die Säuberung der Tiere sowie weitere Hilfsarbeiten. Beaufsichtigt und unterstützt werden sie dabei von verschiedenen Experten, die sie auch in medizinische Behandlungen, Vermessungen und Verwiegungen, die Gewinnung biometrischer Daten oder die Temperaturkontrolle an den Tanks miteinbeziehen.

In der „Guardería de Tortugas“ werden Meeresschildkröten gehalten, die an den Inselküsten oder in naheliegenden Gewässern entdeckt wurden und medizinisch versorgt werden müssen. In der Station werden sie nach Verletzungen oder Krankheiten wieder aufgepäppelt und gepflegt, bis sie bestenfalls wieder in ihr natürliches Umfeld entlassen werden können. All dies geschieht im Rahmen des vom Cabildo organisierten Wiedereinführungsprogramms der Unechten Karettschildkröte auf Fuerteventura.

Die Schildkrötenauffangstation in Morro Jable ist montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr für interessierte Besucher geöffnet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten