Lanzarote: Verletzte Frau stürzt samt Rettungskräften in Brunnen und stirbt

Eine 68 Jahre alte Rollstuhlfahrerin, die nach einem Unfall in ihrem Haus in San Bartolomé eigentlich ins Krankenhaus gebracht werden sollte, ist auf dem Weg zum Rettungswagen tödlich verunglückt, nachdem sie samt Trage und Sanitäters in einen trockenen Brunnenschacht gestürzt war. Polizei und Rettungskräfte konnten vor Ort nur noch den Tod der älteren Frau feststellen.

Ihr Mann hatte den Notruf gewählt, nachdem die Seniorin sich nach einem Treppensturz einen Knochenbruch zugezogen hatte. Als die eingetroffenen Sanitäter die Frau zusammen mit einem ihrer Enkel in den Ambulanzwagen befördern wollten, traten sie so unglücklich auf einen mit Holzbrettern bedeckten Brunnen, dass ein Sanitäter, die Frau und der Enkel in diesen einbrachen und von der neu angeforderten Feuerwehr geborgen werden mussten. Während die zwei Männer relativ glimpflich davon kamen, verstarb die 68-Jährige infolge des Sturzes.

Jegliche Reanimierungsmaßnahmen nach der Bergung durch die Feuerwehr schlugen fehl. Einer der Sanitäter, der nach dem Unglück kurzzeitig sein Bewusstsein verloren hatte sowie der Enkelsohn der Verstorbenen, der sich ein Schädeltrauma zugezogen hatte, wurden umgehend in das Krankenhaus nach Arrecife gebracht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten