Schildkrötenfreilassung in Gran Tarajal

Schildkröte Freilassung

Am Strand von Gran Tarajal hat eine weitere Schildkrötenfreilassung stattgefunden. Die junge Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta) wurde am 08.12.2017 auf Höhe des Flughafens entdeckt und rechtzeitig gerettet. Sie hatte sich in einem Netz verfangen. Mitarbeite der Umweltbehörde brachten das bereits völlig unterernährte Tier in die Auffangstation nach Morro Jable.

Live dabei waren unter anderem 20 Teilnehmer aus dem Ferienlager von Tuineje, die das Tier auf seinem Weg ins Meer begleiten konnten. Die Experten der Umweltschutzabteilung entließen das aufgepäppelte Reptil wieder in seine natürliche Heimat. Für die Jugendlichen, die aus verschiedenen Teilen Spaniens kommen, war dies eine völlig neue und einzigartige Erfahrung.

Bevor es so weit war, erzählten die Mitarbeiter Wissenswertes zum Tier und dessen natürlichem Lebensraum. Allen Besuchern wurde auch klar gemacht, warum das eigene Handeln genau diesem schaden kann.

Öffentliche Schildkröten-Freilassungen haben ein pädagogisches Ziel

Der ebenso anwesende Präsident des Cabildo erklärte, dass man den Besuch der Gruppe genutzt habe, um sie zu der Aktion einzuladen. Eine perfekte Gelegenheit, um die Bedeutung sauberer Meere nach außen zu tragen.

Die Freilassungen hätten nämlich allem voran einen pädagogischen Hintergrund. Sie sollen zeigen, dass die Strände verantwortungsbewusst zu nutzen sind, mit dem Wissen, dass das Meer die Heimat vieler Arten ist, denen der Mensch großen Schaden zufügen kann.

Der aktuelle Fall sei das Beispiel schlechthin. Plastikmüll im Wasser wird nicht nur für Schildkröten zur Todesfalle. Daher darf man den eigenen Müll niemals einfach am Strand oder im Meer entsorgen.

Die Leiterin des lokalen Amtes für Umweltschutz erinnerte daran, dass alle Schulen, Vereine und Kollektive die Teilnahme an einer solchen Schildkrötenfreilassung anfragen können. Sobald sich ein nächstes Mal ergibt, würden sich die Mitarbeiter der Abteilung melden. Derartige Aktionen finde das ganze Jahr über statt.

1 Kommentar

  1. Einfach super !
    Werde im nächsten URLAUB (11/2018) die Station in Morro J. besuchen. Freue mich darauf.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten