E-Sport-Liga an Schulen: Kanarische Regierung macht Rückzieher

esports-3 w

Das Bildungsministerium der Kanarischen Regierung hat am 14.09.2018 bekannt gegeben, dass es die Umsetzung des Pilotprojekts zur „verantwortungsvollen Nutzung von Computerspielen und die Einführung einer E-Sports-Liga“ als schulische Aktivität außerhalb der Unterrichtszeit verschieben wird.

Man wolle einen politischen und gesellschaftlichen Dialog beginnen, um tiefgründig die Motive und Vorteile für die Schülerschaft, die mit Fleiß spielt, sowie für deren Eltern, kennenzulernen.

Die Debatte solle nicht nur im Parlament geführt werden, sondern auch zusammen mit den Elternvereinigungen, der Lehrerschaft und sonstigen gesellschaftlichen Kollektiven.

Offenbar war der öffentliche Druck so groß, dass die Kanarische Regierung sich dem Widerstand beugen musste.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten