Kaufpreise für Wohnungen auf den Kanaren steigen weiter

Die Preise für nicht geförderte Wohnungen sind auf den Kanarischen Inseln im zweiten Quartal 2018 um 5,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies zeigen die neuesten Zahlen des Wohnungspreisindex (IPV) des Nationalen Statistik-Instituts (INE).

Im landesweiten Durchschnitt sind die Preise für Wohnungen im selben Zeitraum sogar um 6,8% gestiegen. Damit steigen die Preise für Wohnungen in Spanien bereits seit 17 Quartalen in Folge.
Gegenüber dem 1. Quartal 2018 sind die Preise im 2. Quartal auf den Kanaren um 1,9% gestiegen, in ganz Spanien um 2,7%.

Preise steigen überall in Spanien

Am stärksten sind die Preissteigerungen noch immer in Madrid (+10,1%) und Katalonien (+9,3%), gefolgt von Ceuta (+8,6%) und den Balearen (+8,4%).

Die Preisentwicklung ist in allen Autonomen Regionen Positiv. Mit +1,5% ist sie in Castilla-La Mancha am geringsten. In Extremadura (+2,2%) und Murcia (+2,6%) steigen die Preise auch nur sehr langsam.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten