Calima und Feinstaubbelastung auf Fuerteventura sind vorbei

Luftwerte-nach-Calima-wieder-im-grünen-Bereich

Am 26.02.2020 ist die intensivste Calima-Episode der letzten Jahrzehnte auf Fuerteventura endgültig vorbei.

Schon am 25.02.2020 war die Luft weitgehend wieder staubfrei. Der Himmel war blau und bei schwachem Wind und Temperaturen um 27°C war das Wetter auf Fuerteventura absolut herrlich.

Am 26.02.2020 ist von der Calima, zumindest in der Luft und am Himmel nichts mehr zu sehen. Die Sonne strahlt ungetrübt von einem blauen, nahezu vollständig wolkenfreien Himmel auf Fuerteventura nieder. Die Farben der Landschaften sind wieder da und der gräuliche bis gelbliche Schimmer hat sich vollends verzogen.

Lediglich eine dicke Staubschicht auf allem, was noch nicht mühsam gesäubert wurde, erinnert noch an de Saharastaub des vergangenen Wochenendes.

Auch der World Air Quality Index (WAQI) zeigt für Fuerteventura wieder einwandfreie Werte an. Alles ist wieder im Grünen Bereich. Während der Calima-Episode am 22. und 23.03.2020 wies der WAQI für die Kanaren wegen der extremen Feinstaubbelastung die höchsten Index-Werte und somit die „gefährlichste“ Luftverschmutzung der Welt auf.

Die Feinstaubbelastung auf Fuerteventura durch Partikel der Kategorie PM10 hatte Werte von weit über 900 Mikrogram pro Kubikmeter Luft (µg/m³) erreicht. Die WHO empfiehlt, ein Feinstaubbelastung von über 50µg im Tagesmittel bzw. von 20µg im Jahresmittel zu vermeiden.

Auf Gran Canaria und Teneriffa waren die Feinstaubwerte teilweise sogar doppelt so hoch wie auf Fuerteventura.

Der dichte Staub und die trockene Luft verursachten Reizungen der Augen, Nase und der Bronchien. Die Kanarische Regierung hatte eine Warnung der Stufe „gelb“ herausgeben und empfohlen, Fenster und Türen geschlossen zu halten und sich möglichst in geschlossenen Räumen aufzuhalten. Auch vor körperlicher Aktivität wurde gewarnt.

Sehr kleine Staubpartikel, die tief in die Lunge eindringen, können vom Körper nicht mehr entfernt werden. Sie können langfristig eine sogenannte Staublunge und Lungenkrebs verursachen.

2 Kommentare

  1. Naja, Calima ist Geschichte, dafür fühlen sich Jetzt aber die Feuerquallen sehr wohl. Dies führt zu keinem schönen Urlaub

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten