COVID-19 Tests auf den Kanaren: Testroboter im Universitätsklikum läuft nicht, da Reagenzien fehlen

Imagen-del-equipo-Cobas-6800_web

Das Hospital Universitario de Canarias, kurz HUC, ist ein renommiertes Universitätskrankenhaus auf Teneriffa. Im HUC befindet sich auch eines der fünf Testlabore, die für Corona-Tests von der kanarischen Regierung bevollmächtigt worden sind.

Wie wir bereits berichteten, hatte die kanarischen Gesundheitsbehörde am 29.03.2020 eine Pressemittlung herausgegeben, in der sie bestätigte,“seit Beginn der Krise“ bei 8.000 Personen insgesamt rund 9.000 Test durchgeführt zu haben.

Die Gewerkschaft Intersindical Canarias hat nun am 02.04.2020 in einer Pressemitteilung die Behauptung aufgestellt, dass im Universitätskrankenhaus HUC auf Teneriffa ein Testroboter einfach brach liegt, weil keine Reagenzien für seinen Betrieb vorhanden sind.

Testroboter Cobas 6.800 könnte innerhalb von 24 Stunden 1.400 Proben testen

Der Testroboter der Firma Roche ist darauf ausgelegt, Proben automatisch aufzubereiten und auszuwerten. Der Roboter muss nur einmal bestückt werden und kann dann innerhalb von 8 Stunden, innerhalb derer sich niemand um das Gerät kümmern muss, die Proben auswerten. Setzt man 3 Probengänge innerhalb von 24 Stunden an, könnte man mit minimalem Personalaufwand eine sehr große Anzahl an Proben durch testen.

Die Sprecherin von Intersindical Canarias, Catalina Darias erklärte: „die Nutzung dieser Ressource ist fundamental, nicht nur um das Personal des kanarischen Gesundheitsdienstes, sondern auch die Bewohner und Arbeiter in den Seniorenheimen schnellstmöglich testen zu können“.

In der Pressemitteilung heißt es weiter, dass die fehlenden Reagenzien auf Geheiß der spanischen Gesundheitsbehörde nur an die fünf von der Krise am stärksten betroffenen Krankenhauslabore ausgeliefert würden, was „die Kanaren außen vor“ lasse.

Intersindical Canarias beantragte daher bei der Regierung der Kanaren und namhaft bei Präsident Ángel Víctor Torres, die Bitte der autonomen Region der Kanaren an die spanische Regierung weiter zu leiten, diese Reagenzien auch auf die Kanaren auszuliefern.

Wie viele COVID-19 Tests können täglich auf den Kanaren durchgeführt werden?

Es gibt fünf Labore, in denen mit Erlaubnis der kanarischen Regierung der COVID-19 Erreger mittels des sogenannte PCR Test nachgewiesen werden kann. Je zwei der Labore befinden sich auf Gran Canaria und Teneriffa in den Referenzkliniken. Eine weitere Labor in der Klinik auf Lanzarote testet auch, aber nur in geringerem Umfang, weil auch dort Reagenzien fehlen, wie die kanarische Gesundheitsbehörde bereits bekannt gegeben hatte.

Die Frage nach der maximalen Test-Kapazität, gesetzt dem Fall, dass alle für die Tests nötigen Reagenzien und Materialien vorhanden sind, hat man uns bei der kanarischen Gesundheitsbehörde trotz Rückfrage und Unterstützung durch andere Journalisten, die diese Frage ebenfalls aufgegriffen hatten, nicht beantworten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten