Inzidenz-Werte auf Fuerteventura steigen leicht bei starker Streuung der täglichen Zahlen

14d-Inzidenz-Fuerteventura-05112020

Am 24.10.2020, dem Tag, an dem die deutsche Reisewarnung für die Kanaren aufgehoben wurde, lag die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura bei 22,24 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Am 5.11.2020 lag die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura bei 29,09.

Die 14-Tage-Inzidenz ist im selben Zeitraum von 35,93 auf 62,45 gestiegen.

Auch die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist seit dem 24.10.2020 bis zum 05.11.2020 von 31 auf 58 gestiegen.

Allerdings wäre es falsch aus diesem zeitlichen Zusammenhang mit der Reisewarnung auch einen kausalen Zusammenhang abzuleiten.

Die These, die Inzidenzzahlen seien auf Fuerteventura wegen der Aufhebung der Reisewarnung gestiegen, kann man damit auf keinen Fall stützen.

Schließlich hatte die 7-Tage-Inzidenz bereits am 17.10.2020 bei 13,69 ein Minimum erreicht, also schon eine Woche vor der Aufhebung der Reisewarnung. Seitdem bewegen sich die Werte mit einem leichten Trend nach oben.

Werte Unterliegen auf Fuerteventura starken Schwankungen

Auf Fuerteventura leben rund 118.000 Menschen. Deshalb schlagen sich absolute Veränderungen der Fallzahlen fast eins zu ein in den Inzidenzwerten nieder.

Betrachtet man den Zeitraum der letzten 14 Tage, so sind pro Tag zwischen 1 und 12 neue Fälle hinzugekommen. Die Streuung bei den neuen Coronafällen pro Tag ist also immens.

Dasselbe gilt für die Zahl der gesundeten Personen. Diese schwankte in den letzten 14 Tagen zwischen 0 und 10 pro Tag.

Diese statistische Streuung bei den Neuinfektionen und bei den Gesundungen, aus der sich auch eine immense Streuung bei der Zahl der aktiven Fälle ergibt, wäre bei einer großen Population weitaus geringer.

Wenn also die Zahl der neuen Fälle auf Fuerteventura in den nächsten zwei bis drei Tagen gering ausfällt, dann wird auch die Zahl der aktiven Fällen wieder sprunghaft sinken, da von 12 bzw. 13 Tagen relativ viele neue Fälle aufgetreten waren, die dann nach 10 Tagen wieder als „gesundet“ gewertet werden, wenn sie keine Symptome hatten.

Erfreuliche Entwicklung in Fuerteventuras Krankenhaus

Auf Fuerteventura befinden sich zurzeit nur noch zwei Personen mit Corona im Krankenhaus. Die Intensivstation auf Fuerteventura ist seit dem 27.10.2020 wieder coronafrei.

Die höchste Zahl der Patienten, die sich auf Fuerteventura seit dem 13.09.2020 gleichzeitig mit Corona im Krankenhaus befanden, lag bei 10.

Die maximal Zahl der gleichzeitig behandelten Intensivpatienten lag auf Fuerteventura in der „zweiten Welle“ bei 3.

Bei der Belegung der Intensivbetten geht es Fuerteventura im Vergleich zu anderen Regionen Spaniens außerordentlich gut.

Spanienweit sind im Durchschnitt mittlerweile 29,2% der Intensivbetten durch Coronapatienten belegt. In Aragón und La Rioja liegt die Belegung bereits bei über 50%, in Katalonien und Castilla y Leon bei über 40%.

Auf den Kanarischen Inseln insgesamt sind 10,84% der Intensivbetten durch Coronapatienten belegt. Dies ist mit großem Abstand der niedrigste Wert aller Autonomen Regionen Spaniens.

3 Kommentare

  1. Wieviel Betten gibt es für Coronakranke im Krankenhaus auf Fuerte?
    Wieviel Intensivbetten gibt es für Coronakranke im Krankenhaus auf Fuerte?

  2. Danke für die immer aktuellen Informationen, wie sehen den die Infektionszahlen für die gesamten Kanaren aus? Unser Auswärtiges Amt stützt sich bei Reisewarnungen auf die Zahlen aller Inseln.Eine Reisewarnung kann auch während unseres Urlaubs auf einer Insel ausgesprochen werden. Das hat dann Konsequenzen bei unserer Rückreise: in NRW darf erst 5 Tage nach Rückkehr ein negativer Test vorgelegt werden, bis dahin müssen wir uns in Quarantäne begeben.

  3. @Thomas Wolf
    Der Umstand, dass es starke Schwankungen in der Anzahl an neuen Fällen gibt könnte darauf hinweisen, dass die Ursache in einzelnen Infektionsquellen liegt. Z.B. Infizierter (Rück-)Reisender, der sein (privates) infiziert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten