7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura verdoppelt sich in nur 5 Tagen von unter 25 auf knapp 50

Corona-Inzidenz-Fuerteventura-14022021

Am 13.02.2021 und 12.02.2021 meldete die Inselregierung 14 sowie 10 neue Coronafälle, sowie 4 und 9 „Gesundschreibungen“.

Die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura ist damit auf 70 gestiegen.

Die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura erreichte am 13.02.2021 den Wert von 49,62 und kratzte damit wieder an der magischen Grenze von 50.

Am 08.02.2021 lag die 7-Tage-Inzidenz noch bei 24,81. Der Wert hat sich also innerhalb von 5 Tagen verdoppelt.

Der Abwärtstrend, der im Zeitraum vom 14.01. bis 08.02.2021 in der Kurve als abflauende „dritte Welle“ zu erkennen war, ist damit unterbrochen. Seit 5 Tagen steigt die 7-Tage-Inzidenz stetig an.

Die Entwicklung der Inzidenzwerte zeigt, wie dynamisch die Situation noch immer ist und wie schnell sich die Lage wieder verändern kann.

Situation im Krankenhaus folgt Inzidenz mit rund 2 Wochen Verzögerung

Die Zahl der Patienten mit Corona im Krankenhaus von Fuerteventura erreichte am 02.02.2021 mit 13 Hospitalisierungen ihr Maximum. Am 14.01.2021, also rund 2 Wochen zuvor, hatte die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura ihr Maximum bei rund 125 erreicht.

Die Zahl der Personen, die wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus von Fuerteventura behandelt werden müssen, lag am 13.02.2021 nur noch bei 2 Personen. Davon befindet sich zurzeit noch ein Patient auf der Intensivstation.

4 von 8 Todesfällen im Zusammenhang mit Corona innerhalb einer Woche

In der amtlichen Statistik werden seit Pandemiebeginn offiziell insgesamt 8 Corona-Tote auf Fuerteventura gezählt.

4 Personen verstarben auf Fuerteventura in der Zeit vom 03.02. bis 09.02.2021 im Zusammenhang mit Corona.

Inzidenz auf den Kanarischen Inseln

Nach Angaben der kanarischen Gesundheitsbehörde lag die 7-Tage-Inzidenz am 12.02.2021 auf den Kanarischen Inseln insgesamt bei 65,99.

Die Positivenrate lag im Schnitt bei 5,24. Die Nachverfolgbarkeit der neue Fälle bei 80,37%. 15,82% aller Intensivbetten auf den Kanaren sind von Covid19-Patienten belegt.

Die höchste Inzidenz hat zurzeit El Hierro mit 437,64. Auf La Gomera liegt die Inzidenz bei Null, auf La Palma bei 16,93.

Auf Lanzarote liegt die Inzidenz mit 208,16 noch immer im Hochrisikobereich.

Auch Gran Canaria liegt mit 77,89 noch über dem kanarischen Durchschnitt.

Auf Teneriffa liegt die Inzidenz bei 36,17.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

8 Kommentare

  1. an Axel, wo lebst du.? die meisten Fälle von Covid sind in der Region La Oliva, also auch in Coralejo!
    Die Unvernunft der Menschen ist nicht auf Orte beschränkt. Wir sehen es täglich. Wir wohnen in Coralejo. Die Maßnahmen und Strafen sind viel zu gering und die Polizeipresents müßte viel höher sein.

  2. Wann werden denn nun endlich die bestraft, die eben alles kaputt machen und sich nicht an Abstand und Hygiene halten???
    Wieso müssen dann all die Menschen, die seit einem Jahr eingesperrt sind, unter der Rücksichtslosigkeit oben genannter Personengruppen, leiden???
    Wieso macht da die Politik nichts???
    Denn genau wegen diesen Egoisten können viele nicht mehr verreisen!!!! Und man verblödet langsam in diesen Zuständen, das ist Freiheitsberaubung bezüglich gesundheitlich und geistig!!!

  3. Unglaublich, man fühlt sich im Norden, Corralejo, in Sicherheit, denn wenn keiner positiv ist, braucht man ja eigentlich auch keine Maske. Dennoch, so ist mein Gefühl und mein Eindruck, trägt man/Frau Maske und hält die Abstands- und AHA Regeln ein. Umso schlimmer finde ich dann die Gleichmacherei, indem Corralejo mit denselben Ausgehverboten belegt wird, wie der Süden (Costa Calma???), detaillierte Zahlen sollten gereicht werden und Muffel zur Anzeige kommen!
    A.k.

  4. Genau so wird es auch auf Teneriffa werden. In spätestens 14 Tagen sind die wieder auf rot. 😖😖😖

  5. @Ralle
    ich kann das leider nur genau so bestätigen. Egal ob im Norden oder Süden der Insel – ca. 30% der Personen tragen die Mund/Nase Abdeckungen falsch oder gar nicht. Die Abstandsregeln werden ignoriert. Grade checkte hier im Hotel eine Gruppe überwiegend jüngeren Alters ein – alle standen ohne Abstand hintereinander obwohl die Empfangshalle riesig ist.
    Die Mühen der Gastgeber mit Hygienekonzepten einen risikoarmen Betrieb der Hotels zu ermöglichen werden durch einige rücksichts- und gedankenlose Gäste zunichte gemacht.
    Unabhängig vom Karneval fürchte ich, dass es wieder zu einem signifikanten Anstieg der Inzidenz- Zahl kommen wird.
    Würde ich heute gefragt, so würde ich von Reisen nach Fuerteventura abraten. So leid mir das tut für die Insel und die Menschen die hier leben.

  6. Dann lass mal jetzt noch Karneval kommen, dann geht die Post wieder richtig ab. Wir sehen es täglich bei unseren Spaziergängen im Norden der Insel: Die Akzeptanz der Bevölkerung, sich an die Corona-Regeln zu halten schwindet immer mehr. Vor allem den Jüngeren und den mittleren Alters ob Einheimischen, als auch Touristen scheint wirklich alles egal zu sein. Ich dachte, dass wir irgendwann mal wieder ohne Tests und Quarantäne nach Deutschland einreisen können. Das scheint noch in weiter Ferne zu liegen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten