Festnahme nach Diebstahl in 15 Fällen: Mann soll Autos auf ganz Fuerteventura aufgebrochen haben

Auto-Einbrüche-Fuerteventura

Nach einer Pressemitteilung der Guardia Civil haben Beamte der Wache in Puerto del Rosario in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Wache in Morro Jable einen Mann festgenommen. Der Mann habe mutmaßlich 15fachen Einbruchdiebstahl in Autos von Anglern oder Wanderern an einsamen und abgelegenen Stellen auf Fuerteventura begangen.

Polizeiliche Untersuchungen

Nachdem bei der Guardia Civil über die gesamte Insel verteilt immer mehr Anzeigen wegen Einbruchdiebstahl in Auto eingingen, wurde eine inselweite Untersuchung angeschoben. Die Vorgehensweise war bei allen Vorfällen gleich. Der Täter suchte sich Autos aus, die in einsamen Gegenden geparkt waren. In der Regel waren die Besitzer Angeln oder Wandern gegangen. Es wurde immer mindestens eine Scheibe der Autos eingeschlagen. Dann wurden im Inneren Wertgegenstände entwendet. Durch den gleichen Modus operandi ging man schnell von einem Täter aus, der auf der ganzen Insel operierte.

Mehrere Zeugen brachten die Beamten auf die Spur eines bestimmten Wagens. Dieser war in der Nähe verschiedener Tatorte, die sich vom Norden Fuerteventuras bis in den Süden erstreckten, gesehen worden. Nach der Auswertung aller zur Verfügung stehenden Daten konnten die Beamten den Wagen identifizieren. Sie konzentrierten ihre Untersuchungen auf den Eigentümer, einen 45jährigen Mann, der gebürtig aus Fuerteventura stammt. Sein Strafregister soll bereits umfangreich sein, hieß es in der Pressemitteilung.

Am 22. Januar 2021 wurde der Mann dann in Puerto del Rosario in flagranti dabei erwischt, wie er das private Fahrzeug eines Guardia Civil Beamten aufbrach. Der Beamte, der zu dieser Zeit nicht im Dienst war, überraschte den Mann bei der Tat. Dieser floh jedoch vom Tatort. Die Zeugenaussage des Beamten und seine Täterbeschreibung bestätigten den Anfangsverdacht der ermittelnden Beamten.

Auffinden und Festnahme des mutmaßlichen Täters

Die Guardia Civil von Puerto del Rosario koordinierte mit den Kollegen aus Morro Jable die Suche zur Festnahme des mutmaßlichen Täter. Beamte der Lokalpolizei, die ebenfalls in die Suche nach dem Mann eingebunden wurden, waren es dann letztlich, die den Guardia Civil Beamten den entscheidenden Tipp gaben. Der Mann konnte am 24.01.2021 in einem Haus in Fayagua in der südlichsten Gemeinde Fuerteventuras festgenommen werden. Dabei wurden mehrere Objekte gefunden, die aus den entsprechenden Straftaten stammten: Taschen, Ausweisdokumente und ein Taschenmesser mit einer charakteristischen Gravur, das bei einem der Diebstähle in Tindaya (Gemeinde La Oliva) entwendet worden war. Das Messer wurde von seinem Eigentümer identifiziert und diesem zurück gegeben.

Insgesamt werden dem festgenommen 45jährigen 15 Fälle von Einbuchdiebstahl zur Last gelegt die sich in Gemeinden La Oliva, Antigua, Betancuria und Pajara zugetragen haben. Da der vereitelte Diebstahl in Puerto del Rosario auch noch dazu kommt, hat der Mann mutmaßlich in allen 5 Gemeinden Fuerteventuras seine Taten begangen. Er wurde der Justiz in Puerto del Rosario übergeben.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten