Urlaub auf Fuerteventura: Woher in 2020 die meisten Passagiere kamen

Woher-die-Flüge-kamen

254.554 Menschen reisten im Corona-Jahr 2020 von Deutschland aus nach Fuerteventura, allein 17.145 davon im Dezember. Doch von welchem Flughafen kamen die meisten Passagiere? Wir zeigen eine Auflistung.

Die meisten Fluggäste wurden – wenig überraschend – aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, genauer aus Düsseldorf nach „Fuerte“ geflogen. 53.457 waren es im Kalenderjahr 2020. Auf Platz zwei folgt Frankfurt (Main) mit 36.243 Passagieren. Rang drei geht an Hamburg mit 27.782 Fluggästen.

Flüge nach Fuerteventura: TUIfly fliegt am häufigsten

Die Fluggesellschaften, die dabei aus Deutschland Richtung Puerto del Rosario abhoben, waren TUIfly, Eurowings, Condor, Lufthansa, Ryanair, easyJet, Wizzair, Sundair und Corendon. Hauptakteur ist dabei TUIfly. Das Tochterunternehmen des Reisekonzerns TUI fliegt vor allem Pauschalurlauber, die in einem der TUI-Hotels oder Clubs (wie z.B. Magic Life oder Robinson) nächtigen, nach Fuerteventura.

In der Auflistung fehlt leider die offizielle Auslastung der Passagier-Flüge mit Abflughäfen, die weniger als 40 Gesamtflüge (Passagier-, Privat-, Frachtflug) in 2020 nach Fuerteventura angeboten haben. Das betrifft zum Beispiel Münster/Osnabrück (FMO), Dortmund (DTM), Bremen (BRE), Berlin-Brandenburg (BER) und Dresden (DRS). Jedoch lässt sie sich hochrechnen, je nachdem, welches Flugzeug eingesetzt worden ist: Boeing 737 verfügt z.B. über 189 Sitze, ein Airbus A19 über 144 bis 150 Sitze.

Fuerteventura in Zeiten der Pandemie: Reiselust zum Jahresende

Auch die Kanarischen Inseln hatten und haben unter der Pandemie zu leiden. Anfang September wurden sie erstmals zum Risikogebiet erklärt, da die Inzidenz >50 gewesen ist. Am 22. Oktober wurde die Inselgruppe im Atlantik wieder „geöffnet“, ehe sie am 18. Dezember wieder zum Risikogebiet deklariert wurde. Norbert Fiebig, Präsident des Reiseverbandes DRV, nannte die pauschale Reisewarnung für alle Inseln damals „nicht nachvollziehbar“.

Fuerteventura und die Kanaren: Hochrisikogebiet seit dem 14. Januar 2021

Die Reiselustigen schreckte das jedoch nicht ab, so dass zumindest im gesamten vierten Quartal noch mehrere zehntausend Menschen dort Urlaub machen konnten. Am 14. Januar 2021 wurden die Kanaren gemeinsam mit Spanien zum Hochrisikogebiet erklärt

Jüngst (13.2.) blieben die Flüge nach Fuerteventura am Hauptanreisetag am Samstag konstant, immerhin bei jeweils elf Ankünften und Abflügen. Damit kommen mit deutlichem Abstand vor England oder auch dem spanischen Festland die meisten Gäste via Deutschland nach „Fuerte“.

Auswahl deutscher Abflugorte nach Fuerteventura in 2020

Abflugort in 2020Flüge (inkl. Privatflug)PassagiereAuslastung
Düsseldorf (DUS)35553.67276,7 %
Frankfurt (FRA)22036.15380,4 %
Hamburg (HAM)17327.76777,9 %
München (MUC)14822.59878,3 %
Hannover (HAJ)14521.66578,4 %
Stuttgart (STR)12617.65478,6 %
Köln (CGN)11315.85376,6 %
Leipzig/Halle (LEJ)7011.83677,3 %
Berlin (TXL)659.01575,8 %
Berlin (SXF)708.59365,8 %
Nürnberg (NUE)558.08579,5 %
Münster/Osna. (FMO)384810
Paderborn (PAD)303357
Berlin (BER)2193166
Bremen (BRE)182997
Weeze (NRN)212982
Dresden (DRS)122038
Dortmund (DTM)221645
Karlsruhe (FKB)6668
Quelle: Destatis – Statistisches Bundesamt (2.3.1 und 1.4.1)

2 Kommentare

  1. Da der Flughafen in Basel ja nicht zu Deutschland zählt, wird er beim Statistischen Bundesamt in Deutschland auch nicht geführt. Da müsstest Du bei Behörden in der Schweiz oder Frankreich nachfragen. Wenn Du nach der Strecke bei Flightradar24 suchst, dann kommst Du bei Flugnummer U21221 auf 30 oder sogar 31 Flüge im Zeitraum Februar bis Dezember 2020.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten