Fuerteventura: die menschlichen Dramen hinter dem Ausfall des TUI-Fly-Fluges X3-2139 nach Frankfurt

Odyssee-TUI-Flug-Teil2

Jeder Reisende hat Verständnis für den Ausfall eines Fluges wegen technischer Probleme. Schließlich will niemand ein Sicherheitsrisiko eingehen. Wofür die Passagiere des TUI-Fly-Fluges X3-2139 von Fuerteventura nach Frankfurt jedoch keinerlei Verständnis aufbringen, ist das Fehlen von jeglicher Information seitens TUI-Fly.

Seit zwei Tagen warten sie nun auf ihren Rückflug von Fuerteventura nach Frankfurt, der ursprünglich am Freitag, 27. Mai 2022 um 17:25h starten sollte. Der dritte Anlauf für die Heimreise startet am Sonntag-Nachmittag um 14:00h. Dann sollen die Reisebusse die Kunden am Hotel SBH Costa Calma Palace abholen und zum Flughafen bringen. Um 17:30h soll der Flieger nach Frankfurt dann endlich starten.

(Den ersten Teil dieser Story findet Ihr in diesem Beitrag)

Tui Busse endlich nach Hause
Dritter Anlauf: Busse holen die Passagiere am Hotel Cost Calma Beach ab

Passagiere fühlen sich von TUI im Stich gelassen

6 Stunden am Flughafen von Fuerteventura ohne jegliche Information warten zu müssen, ist schon ein hartes Stück. Auch nach der Rückkehr in das Hotel Costa Calma Palace am zweiten Abend der Odyssee war das Krisenmanagement und die Kommunikation von TUI-Fly alles andere als professionell. Lediglich ein handgeschriebener Zettel, der mit Tesafilm auf den Rezeptionstresen geklebt war, informierte die Reisenden über den geplanten weiteren Ablauf. Ein persönlicher Ansprechpartner stand nicht zur Verfügung.

Zettel in Rezeption
Fuerteventura: die menschlichen Dramen hinter dem Ausfall des TUI-Fly-Fluges X3-2139 nach Frankfurt 6

Keine Unterstützung bei Beschaffung dringend notwendiger Medikamente

Besonders dramatisch war die Verzögerung der Heimreise bzw. der Mangel jeglicher Informationen für eine 8-köpfige Reisegruppe, bestehend aus 6 körperlich und psychisch behinderten Menschen und ihren zwei Betreuerinnen. Die Gruppe hatte ein Pauschalreise über Schauinsland gebucht.

Einige Mitglieder der Reisegruppe sind dringend auf Medikamente angewiesen, darunter Psychopharmaka, deren Spiegel zur Vermeidung von Anfällen unbedingt aufrecht erhalten werden muss. Zwar hatte man etwas mehr Medikamente im Gepäck, als für die geplante Reisedauer nötig gewesen wäre. Doch da niemand eine verbindliche Aussage machen konnte, wann die Rückreise stattfinden würde, bestand die Gefahr, dass die Medikamente ausgehen könnten.

Schon vor der zweiten Abfahrt vom Flughafen in Richtung Costa Calma informierten die Betreuerinnen der Reisegruppe ihr Reisebüro über die möglicherweise drohende Notlage. Zusätzlich hatten sie in ihrer Not an der Rezeption eine Liste mit den benötigten Medikamenten abgegeben. Als Unterstützung bekamen sie eine Email mit der Adresse eines spanischen Arztes in Morro Jable, der die erforderlichen Rezepte ausstellen könnte, obwohl die Gruppe in Costa Calma untergebracht war, sowie einen Hinweis auf das deutsche Honorarkonsulat.

Dr Karola Simoni Costa Calma
Bei Notfällen auch am Sonntag im Einsatz: Frau Dr. Karola Simoni stellt das dringend benötigte Rezept aus

Letztlich war es Sandra von der Fuerteventurazeitung, die kurzerhand mit einer der Betreuerinnen in die Praxis von Frau Dr. Karola Simoni fuhr, die die erforderlichen Rezepte auch an einem Sonntag Vormittag ausstellte, sodass Sandra die Medikamente anschließend in der Apotheke besorgen konnte.

Beleidigungen durch andere Hotelgäste

Als wir mit den Betreuerinnen der Reisegruppe in der Hotellobby ein Gespräch führten, erlebten wir die psychische Belastung hautnah mit. Einer der behinderten Menschen hat aufgrund der misslichen Situation geweint. Ein anderer wimmerte, dass sie doch nur nach Hause wollen.

Zum allem Überfluss mussten die Betroffen noch die verächtlichen Äußerungen anderer Hotelgäste über sich ergehen lassen. „Was machen denn diese Leute hier im Hotel?“, ereiferte sich ein anderer weiblicher Gast des Hauses, erzählte uns eine der Betreuerinnen.

Dringende Termine drohen durch Verzögerung der Rückreise zu platzen

Auch für ein Gastronomenpaar aus Heilbronn stellte die Verzögerung der Rückreise ein erhebliches Problem dar. Es hatte in seinem Betrieb unter anderem Reservierungen für zwei Konfirmationsfeiern für Sonntag, den 29. Mai, angenommen. Natürlich durften die Feiern auf keinen Fall ausfallen, nachdem sich schon am Samstag viele Gäste darüber geärgert hatten, dass das Restaurant geschlossen war.

Die erforderliche Notfallorganisation aus der Ferne dürfte die Unternehmer sicher zwei schlaflose Nächte, viel Nerven und reichlich Umsatz gekostet haben. Unser erster Weg am Montag führt zum Anwalt, erklärten uns Ute und Lars.

TUI-Fly: Keine Ersatzmaschinen wegen Champions-League-Finale

Eine eindeutige Begründung für den Ausfall des Fluges X3-2139 am Freitag, 27. Mai 2022, gab uns die Pressestelle von TUI auf Anfrage nicht. Die Antwort, die wir im Folgenden wiedergeben, enthielt nur Andeutungen, die auf technische Probleme schließen lassen könnten.

„Guten Tag Frau Huster, guten Tag Herr Wolf, generell kann ich Ihnen sagen, dass es zu Beginn des Wochenendes durch technische Verzögerungen und die begrenzten Kapazitäten an den europäischen Flughäfen zu ungeplanten Verspätungen gekommen ist.

Unsere Kolleginnen und Kollegen in unserer Verkehrszentrale sind durchgängig im Einsatz, um die Flüge neu einzuplanen. Leider ist uns gestern eine erst zugesagte Sondermaschine eines externen Anbieters kurzerhand wieder abgesagt worden, da dort eine weitere Maschine für das Champions League Finale benötigt wurde. Genau dieses Sportereignis hat auch leider dazu geführt, dass die Möglichkeiten zusätzliche Maschinen anzumieten noch bis morgen fast unmöglich ist. 

Ich kann mich im Namen der TUI bei unseren Gästen nur entschuldigen und versichern, dass wir uns unermüdlich darum kümmern die Gäste nach Hause zu fliegen. Natürlich wollen wir auch immer schnell und transparent kommunizieren und wenn uns dies hier nicht gelungen sein sollte, dann werden wir das in Zukunft verbessern. Zusätzlich werden wir noch eine gesonderte Wiedergutmachung in Form eines zusätzlichen Reisegutscheins für die betroffenen Gäste aus Frankfurt auf den Weg bringen, die dann heute wieder nach Hause fliegen sollten.

Sollte ich noch weitere Infos von unseren Kolleginnen und Kollegen bekommen, dann melde ich mich bei Ihnen

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

7b6aa2dd40b84d0f8a11705e3875861b
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

35 Kommentare

  1. Wenn die Kommunikation nicht reibungslos funktioniert, ist das in diesem Fall sehr traurig.
    Aber man sollte dieses Thema auch mal von einer anderen Seite betrachten. Wir möchten alle sicher fliegen und leider fallen auch mal Flugzeuge aus. Das passiert bei jeder Airline. Wir können froh sein, dass wir so hohe Sicherheitsauflagen in der EU haben. Keine Airline kann es sich in der heutigen Zeit leisten mehrere 70 Mio Flugzeue als Ersatz irgendwo rumstehen zu lassen. Wir können froh sein, daß doch noch einige Airlines durch die Krise gekommen sind. Man muss dieses Thema jetzt nicht noch weiter ausschlachten.

  2. OMG… Wir fliegen am 29.6. mit Corendon nach Fuerteventura, letztes Jahr mit Corendon hat alles perfekt geklappt, ich hoffe, es ist diesmal genauso… Wenn ich diese Berichte hier lese, wird mir ganz anders… Wie schade auch für die entgangene Urlaubsfreude…man freut sich doch das ganze Jahr darauf.. Und dem Tourismus auf der Insel tut das sicher auch nicht gut…

  3. Das Entscheidende, bei den Tragödien, Vorfällen und Problemen ist, dass es Menschen vor Ort gibt, die schnell, unkompliziert und eifrig helfen, zupacken, um Schlimmeres zu verhindern! Chapeau, darin liegt die wahre Größe im Helfen, Zuhören, Zupacken – das Menscheln auf Fuerteventura.

    • Ich hatte Glück gehabt, weil ich einen Tag vorher meinen Abflug hatte. Bin selber auch auf Psychopharmaka angewiesen und nehme immer das Doppelte an Medikamenten mit in den Urlaub um erst garnicht in solche Situationen der Medikamenten Not zu kommen. Ein teil kommt ins Handgepäck und der andere in den Koffer. Nehme auch genau so mein Stoma Material mit ( Koffer sowie Handgepäck ) damit immer ausreichend zur Verfügung steht.
      Was die Ausfälle Betrifft, sollte Mann so etwas immer mit einkalkulieren. Wenn die Sahara ihre Sandstürme auf die Kanaren schickt wie 2020, können auch tagelang keine Flugzeuge landen / starten.
      Also immer vorsorgen.

  4. Wir hatten im April genau so unangenehme Erfahrungen mit TUI fly beim Rückflug aus Madeira gemacht….. Keine Informationen, kein Ansprechpartner und bis heute kein Geld für Übernachtungen und Transfer, obwohl schriftlich zugesichert…… Einmal TUI und nie wieder….

  5. Auch unser Flug x3 4262 sollte am 28.05 nach Rhodos gehen. Dann kam die Info, es geht erst am 29.05 um 9h los. Beim Einchecken hiess es dann 10h. Losgekommen sind wir um 13h… mit über 22h Verspätung. Mit einer TuiFly-Belgien-Maschine, die 8 Reihen kleiner war, als die ursprünglich geplante. Wer kein online Chek-in gemacht hatte, kam auf die Warteliste., ca. 20 Pax wurden dann per Bus nach DUS verfrachtet und konnte am nächsten Tag erst fliegen…. mit 2 Tagen Verspätung!!! Anscheinend hatten ALLE TuiFly Maschinen einen technischen Defekt am Wochenende 27.-29.05. Absolut unfassbar!!!

    • Gleiches Spiel hatten wir bei unserem Rückflug von Rhodos nach Frankfurt X3-4263. Hätten am Samstag 28.05. fliegen sollen. Haben am Freitag 27.05 eine kurze SMS erhalten, dass der Flug ausfällt und wir am 29.05 fliegen. Keine weiteren Infos, kein persönlicher Kontakt, nichts. Das Flugzeug für den Ersatzflug war kleiner und 36 Personen mussten einen weiteren Tag auf Rhodos bleiben. Das haben die Personen erst am Check-In Schalter erfahren. Warum hatte man sie nicht im Hotel informiert und hat ihnen den Ärger am Flughafen erspart? Die Szenen waren nicht schön!! Zusätzlich war der Ersatz 3 Stunden verspätet…

  6. https://www.tui.com/service-kontakt/flug/verspaetung

    Hallo Fuerteventura-Zeitung Team, endlich mal ein erster Artikel über dieses unfassbare TUifly Desaster.
    Wie sie in beigefügtem Link erkennen, handelte es sich nicht nur um die Maschine von/nach Fuerteventura, sondern um einige andere Flugverbindungen. Meine Kunden waren für Teneriffa am Samstag geplant, abgeflogen wurde heute mittag. Das hiesst, es handelt sich nicht nur um ein technisches Problem oder den Ausfall EINER Maschine., hier ging und geht es ja um einige Zielgebiete und auch Zieflflughäfen in Deutschland. Auch hier in Frankfurt war von TUIfly niemand zu sehen, es gab keinerlei Information., drei Stunden nach der eigentlichen Abflugszeit kam dann per Mail eine Info , dass der Abflug sich um zwei Tage verschiebt.
    Hier hat sich Tui (fly) mal wieder keine weiteren Freunde gemacht…..
    Viele Grrüße
    Birgit Wiebach, Reiseagentur Birgit Wiebach

    • Ich erlebte ein ähnliches TUIFly Chaos vor 4 Jahren. Wir saßen 3 Tage fest auf Fuerteventura und erhielten von TUIFly keinerlei Informationen wann wir zurück fliegen können. Auch damals hieß es von TUIFly sie werden an ihrer Kommunikation arbeiten…wie ich sehe, ist on 4 Jahren nichts passiert. Hochmut kommt vor dem Fall! Ich vermeide TUIFly wann immer ich kann. Lieber zahle ich ein paar EURO für eine andere Fluggesellschaft.

  7. Ein guter Tipp von mir: wenn immer es möglich ist, fliege ich von kleinen Regionalflughäfen, da gibt es wenigstens bei der Anreise keinen Stress. Ich fliege im Sommer von Kassel-Calden nach Fuerteventura. Parken ist kostenlos und bei ein bis zwei Starts und Landungen pro Tag gibt es in der Regel keinen Stress.

  8. Auch von mir einen herzlichen Dank an die Fuerte Zeitung für die umfassende Berichterstattung.
    Es ist ja einfach nur noch erbärmlich wie Alles kaputtgespart wird. Unter diesen Umständen werden die Touris sich überlegen wohin sie mit welchen Airlines u. Reisegesellschaften noch fliegen möchten.
    Es fängt an deutschen Flughäfen mit den Sparmaßnahmen an.Muss man nun 5-6 Std. vor Abflug am Flughafen sein, damit man wohlmöglich seinen Flieger noch erreicht???
    Was den Touristen in Fuerte nun passiert ist gleicht einem Albtraum.
    Ich möchte es nicht erleben u. mit tut es sehr leid.
    Man was hatten wir vor Jahren tolle Urlaube.
    Das wird es wohl nicht mehr geben.

    • Aber was hilft es, fünf bis sechs Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein, wenn die Abfertigung erst zwei Stunden früher beginnt? Dann hat man im Zweifel auch nicht genügend Zeit, um durch die Security zu kommen. Vor allem, wenn das dann alle machen…

    • Da stimme ich Deinem Beitrag gerne zu. Wir hatten viele Jahre, bis 2020, immer unsere Heimflüge nach München, mit TUIFLY gebucht. Nie gab es Probleme. Erfahrungsberichte finde ich sehr gut, so weiß man, was sich zwischenzeitlich alles ändern kann.
      LG und alles Gute.

  9. Ohje….wir (4-köpfige Familie) wollen am Samstag wieder ab Leipzig mit Condor nach Fuerte fliegen. Wenn ich die vielen schlimmen Erlebnise und Erfahrungen anderer Fuertefans hier so lese, spüre ich null Vorfreude mehr, sondern wird mir nur noch himmelangst. Drückt uns die Daumen….bis hoffentlich Samstag.

  10. Am 21.05 sollten wir morgens von FRA nach Kos fliegen. Geplant war 5.45 Uhr, tatsächlich abgeflogen sind wir 14.30 Uhr. In dieser Zeit gab es 2x Informationen und einen 15€ Gutschein für Verpflegung. Von 5-7 Uhr saßen wir in der defekten Maschine und konnten wegen Mangel an Bodenpersonal nicht mal aussteigen!
    Gut, dachten wir uns, eben Pech gehabt, kann passieren. Rückflug 27.05. sollte um 12.45 Uhr starten. Wurden am Hotel abgeholt, zum Flughafen gebracht und erst an der Gepäckabgabe hieß es „ne der Flieger startet heute nicht“. Verschoben auf 28.05. 2.45 Uhr, alles klar, also wurden wir in ein anderes Hotel gebracht. Das Zimmer… voller Ameisen. Wir machten uns schon langsam Gedanken, da ich schwanger bin und meine Medikamente nur noch für diesen Tag mit hatte. Vom Stress mal ganz abgesehen! Plötzlich die Email verschoben auf 28.05. 18.20 Uhr, das war zu viel. Es war 16 Uhr als ich nach Flügen geguckt habe, die uns früher nach Hause bringen. Meine Mama telefonierte währenddessen von Deutschland aus mit dem Reiseveranstalter wie es mit der Übernahme der Kosten aussieht. Dieser verwies uns an den TUI Reiseleiter vor Ort, nur blöd dass der gar nicht da war. Es war uns langsam auch egal und wir wollten nur nach Hause. Flug über Condor ging um 18.55 Uhr, also nichts wie an den Flughafen und ab nach Hause.
    Für uns bedeutet das, nie wieder TUI und nie wieder schauinsland. Jetzt können wir nur auf eine angemessene Rückerstattung hoffen…

  11. Alles ein Gesoxe, TUI oder CONDOR !! die machen was sie wollen ! Flugzeitenänderungen (Std.) kann man noch akzeptieren, jedoch Flugverlegungen um 1 Tag vor oder zurück (wenn man Fewo gebucht hat) ist Höchststrafe ! Keine Reaktion der Fluggesellschaften ,(Essensbestellung, Sitzplatzreservierung ,Mietwagen, alles für die Katz) das nächste Mal sollte man diese Gesellschaften Konkurs gehen lassen und nicht wieder mit Steuergeldern retten !!

  12. Auch den Passagieren die am Samstag fliegen sollten erging es nicht anders. Sie sind am Samstag im Monica Beach Resort gestrandet. Auch hier hat sich niemand von TUI blicken lassen. Die Mitarbeiter der Rezeption haben dann am Sonntag mit TUI telefoniert und so haben die Passagiere wenigstens erfahren wann sie abgeholt werden. Wie es vom Flughafen aus weiter geht wussten sie bei Abreise aus dem Hotel auch nicht.

    • Wir wären gestern Mittag, den 29.05.2022 eigentlich mit TUI nach Funchal geflogen. Der Flug wurde wegen technischen Problemen gestrichen. Die versprochenen Informationen wie es weiter geht haben wir bis jetzt nicht bekommen.

  13. Herzlichen Dank an die Fuerteventurazeitung!
    Bin auch eine der Betroffenen gewesen und fliege relativ viel, beruflich und privat – aber so was habe ich noch nie erlebt.
    Klar, es kann immer etwas vorfallen.
    Doch das Verhalten der TUI Mitarbeiter – bis auf die letzten beiden die am Abflugtag im Costa Calma Palace waren – ist einfach UNMENSCHLICH – keine Informationen vor Ort, keine wahre Betreuung vor Ort – weder am Flughafen noch im Hotel – und auch nicht bei der Hotline, die viele Freunde und Verwandte von Mitreisenden in Deutschland anriefen – sie wurden belogen, ja belogen: am Samstag… ja, ja der Flieger geht und landet um 2h morgens in Frankfurt – und bis dahin als eine ehemalige Mitarbeiterin einer Fluggesellschaft dort anrief für ihre reisende Schwiegermutter und die Aussagen bezüglich Landung in der Nacht in Frankfurt in Frage stellte und erwähnte, dass sie mal da gearbeitet hätte, wurde einfach aufgelegt. Was gibt da TUI den armen Mitarbeitern von der Hotline für Anweisungen kann ich da nur sagen.
    Also nochmals Danke für’s öffentlich machen. Denn bei so vielen Fluggesellschaften geht das so ohne dass die Öffentlichkeit davon erfährt.
    Die fehlende Menschlichkeit und die Lügen – das ist das, was mich wahrhaft sehr betroffen macht. Liebe TUI, es scheint die gesamte Unternehmungskultur ist unterirdisch.
    Dafür hatten wir aber einen wunderbaren Zusammenhalt unter den Gestrandeten.
    Danke auch hier nochmals an alle.

  14. Ein resiges Dankeschön an Sandra, dass sie hier eingesprungen ist, um Menschen in Not zu helfen. Und auch super, dass Dr. Simoni ebenfalls aushelfen konnte. Nicht auszudenken, was den menschen passiert wäre, ohne diese spontane Hilfe.
    Da hat die TUIFly echt etwas gutzumachen!

    Die Kommunikation an die Passagiere war ein totales Desaster. Technische Pannen können immer passieren und lieber bleibt ein Flugzeug am Boden, als dass hunderte Menschen den Tod finden. Und logisch, dass in so einer Situation bei TUI total rotiert wird, im Versuch, für Ersatz zu sorgen.
    Aber dass die Kommunikation so völlig unter den Tisch fällt, geht gar nicht. Die Menschen, die der TUI ihr Gehalt erst ermöglichen werden einfach vergessen! Das ist totaler Dilettantismus!
    Die Gründe dafür würden mich echt mal interesssieren…

  15. Das haben wir letztes Jahr am 11. Sept. auch mit Condor erlebt. Stundenlanges warten am Flughafen ohne Information. Flug wurde auf den nächsten Tag verschoben, wegen techn. Prolbeme. Erstatzmaschine kam. Wurden auch erst nach 23h mit Taxi in Hotels gebracht und am nächsten Morgen gegen 10h abgeholt. Die Entschädigungszahlung haben wir nach 6 Monaten mit viel Ach und Krach dann erhalten. Condor ist in der letzten Zeit auch grundsätzlich verspätet und fliegt dafür nur 3:50 Std. nach Fuerte. Holt die verlorene Zeit so wenigstens wieder raus.

  16. Unglaublich das es wieder Mal am Fussball liegt. Unfassbar das dieser Sport über alles gestellt wird. Warum konnten die Champions League Menschen denn nicht zurück stecken

    • Ja, das finde ich auch. Wobei man akzetieren muss, wenn die TUIFly ihre Prioritäten so setzt, dass das Fußballspiel als wichtigeres Ereignis eingestuft wird. Nicht schön, aber naja. Andere widerum wird’s freuen 😉

      Aber, dass die ganzen Passagiere vorher null Info darüber hatten und stundenlang am Flughafen festsßen, ohne zu wissen, wie es weiter geht, das geht überhaupt nicht!
      Die TUI weiß ja auch nicht erst 1-2 Tage vorher, dass das Fußballspiel erhöhte Flottenkapazität benötigt. Sobald die Entscheidung also getroffen wurde, hätte man umgehend sicherstellen müssen, dass die ganze Kommunikationskaskade bis hinunter zu den Passagieren erfolgt (falls man nicht in der Lage war, für Ersatz zu sorgen (z.B. Flüge zusammen legen, Zwischenlandungen einbauen, etc.).
      Das wurde hier überhaupt nicht berücksichtigt. Eine Schande!

  17. Wir waren theoretisch in dem X3 2138 Hinflug am 27.5. In Frankfurt und wurden dort genauso uninformiert alleine gelassen. Dort war kein TUI Mitarbeiter vor Ort. 2,5 Tage ohne jegliche Infos.

  18. Wir fliegen im September nach Fuerteventura – mit TUI Fly und von Düsseldorf. Alles was man gerade von der Fluggesellschaft und vom Flughafen Düsseldorf (Sicherheitskontrollen) hört, macht uns etwas Angst, ob mit den Flügen alles funktionieren wird.

    • Wir fliegen im August von Köln nach Fuerteventura – haben mal Kontakt zu TUI aufgenommen – bin mal gespannt, ob wer antwortet. Gerade jetzt wo die Hochsaison bald startet, bekommt man ja echt Panik

    • Uns geht es genauso. Wir haben auch im September Fuerteventura gebucht .Wir fliegen von Hannover, aber da ist es nicht besser auf dem Flughafen. Wir überlegen schon ob wir stornieren. Die Vorfreude auf den Urlaub läßt nach .

  19. Das scheint bei TUI fly Prinzip zu sein. Der Flug am 28.05.22 nach Tenerife fand auch nicht statt. Die Fluggäste wurden 4 Stunden ohne Information hingehalten. Dann Info, dass der Flug 2 Tage später geplant ist. Echt klasse, wenn man Termine hat und wegen fehlender Info nicht auf andere Gesellschaften ausweichen kann.

    • Bei uns war der Abflug 30.05.2022 von München nach Kos mit Tuifly um 05.50 Uhr geplant. Dann hieß es 14 Uhr. Später haben wir erfahren, dass heute kein Abflug stattfinden wird. Verschoben wurde es auf den 31.05 05.50 Uhr. Weiter auf 14. 00 Uhr und jetzt schon wieder auf 16 Uhr.
      Es schwindet so langsam die Hoffnung, dass wir heute überhaupt noch starten. Absolute Frechheit, keinerlei Informationen und schlechte Kommunikation. Anrufe bei Mitarbeiter von Tuifly geben falsche Auskünfte oder sind ahnungslos über weitere Abläufe etc.

    • Ich selbst bin am 28.05.2022 mit nur einer Stunde Verspätung von München mit TUIfly im Costa Calma Palace angekommen. Am Sonntag hörte ich dann schon zum Frühstück Gespräche über das „Problem“. Nach dem Frühstück wollte ich dann an der Rezeption meine Poolhandtücher abholen. Dort stand die oben erwähnte Reisegruppe. Ich bekam auch einen Teil des Telefonates wegen der Medikamente mit. Und dann gab es da eine Situation, die mir jetzt noch die Tränen in die Augen schießen lässt. Eine Betreuerin wurde von einem der jungen Männer fest in den Arm genommen und gedrückt. Das hat mir gezeigt, mit welcher Hingabe und Aufopferung die Betreuer für ihre „Pfleglinge“ sonst immer da sind. Denn so eine liebevolle Geste bekommt man nur zurück, wenn man sie auch schon verteilt hat. Ich ziehe meinen Hut vor den Betreuerinnen, macht weiter so. Und lasst Euch von blöden Kommentaren nicht beirren. Ich würde lieber 4 Wochen Urlaub mit Eurer Gruppe machen als 2 Tage mit einem heute so oft vorkommenden unerzogenen Kind mit Eltern, die auch schon keinerlei Erziehung hatten. Ich hoffe nun, dass sich das Problem bei TUIfly bessert und wir alle wieder einigermaßen pünktlich nach Hause kommen.

      • Erst mal vielen lieben Dank an die Zeitung und an Sandra, die mich zur Ärztin und in die Apotheke gefahren hat um die Medikamente zu besorgen. Natürlich hatte ich kein Geld ,vor lauter Aufregung , dabei und Sandra hat es aus ihrer eigenen Tasche vorgelegt. Ebenfalls möchte ich und Anja mich bei allen bedanken die uns immer zur Seite standen, unsere 8 Koffer ständig von Bus— Flughafen—Hotel ein und auszuladen. Es gab Menschen die uns Wasserflaschen gekauft haben damit unsere Betreuten ihre Medikamente nehmen konnten, weil wir im Costa-Calma Palace unsere Getränke alle bezahlen mussten. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung und das Gefühl nicht alleine das durch stehen zu müssen. Danke auch von den Männern die sich wohl gefühlt haben und ihren Spaß mit euch hatten. Es ist schön zu wissen das in Not Situationen es Menschen gibt die wortlos helfen, schön das wir das erfahren durften. Vielen Dank Rosi und Anja

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten