Wasserversorgung auf Fuerteventura: Costa Calma wegen defekter Pumpe schon wieder ohne Wasser

Wasserproblem-Costa-Calma-Fuerteventura

Wochenlang mussten die Einwohner der Urbanisation Cañada del Rio in Costa Calma im Süden von Fuerteventura mit einer unzureichenden Wasserversorgung leben. Wasser wurde nur nachts von 22:00h bis 10:00h geliefert. Tagsüber wurde die Wasserversorgung dagegen abgestellt. Rund 1.000 Einwohner dürften von den Lieferstörungen betroffen gewesen sein.

Als die Gemeinde am 10. Mai 2022 dann verkündete, dass man sich mit dem Unternehmen FuertCan auf eine vorübergehende Lösung geeinigt habe, fiel den Einwohnern von Costa Calma ein Stein vom Herzen. Wenig später kam tatsächlich wieder Wasser aus den Wasserhähnen. Das Problem der Wasserversorgung schien gelöst.

Doch die Freude währte keine zwei Wochen. Am Morgen des Samstag, 21.05.2022 war es mit der stabilen Wasserversorgung schon wieder vorbei.

Grund für den neuerlichen Ausfall der Wasserlieferungen in Costa Calma ist eine Pumpe, die nach einer Überschwemmung der Pumpstation zerstört wurde.

Ein Defekt an der Boje des Schwimmerschalters, der den Zufluss zum Pumpensumpf reguliert, soll dazu geführt haben, dass die Pumpstation überflutet wurde. Auch eine installierte Lenzpumpe konnte nicht verhindern, dass das überlaufende Wasser die elektrischen Pumpen zerstört hat.

Wer ist nun für die Reparatur oder Erneuerung der Pumpen zuständig?

Für die Einwohner von Costa Calma stellt sich nun die dringende Frage, wann die Wasserversorgung wieder hergestellt wird. Wenn tatsächlich die Pumpe zerstört wurde, die für die Versorgung der oberhalb der Pumpstation gelegenen Wohnanlagen zwingend erforderlich ist, dürfte die Wasserversorgung nun rund um die Uhr ausfallen. Auch eine Belieferung während der Nacht dürfte dann technisch unmöglich sein.

Laut einem Gerichtsurteil aus dem vergangenen Jahr ist die Gemeinde für die Bereitstellung der Infrastruktur zur Grundversorgung, also auch des Wassernetzes, zuständig. Die Gemeinde behauptet jedoch, dass sie dazu nicht in der Lage sei, weil der Erschließungsträger, also das Unternehmen FuertCan, ihr die technischen Unterlagen nicht übergeben habe.

Nun dürfte es darauf ankommen, ob die temporäre Lösung, auf die die Gemeinde sich mit FuertCan geeinigt hat, so belastbar ist, dass sie auch eine zeitnahe Reparatur der defekten Pumpstation beinhaltet, oder ob die Streitigkeiten weiterhin auf dem Rücken der Einwohner von Costa Calma ausgetragen werden.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

bb95bdec6bd346d3b7ee16a3d045c6b1
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

14 Kommentare

  1. Fuerteventura 2022 ,kleiner Spaziergang runter zum Strand, am besten noch einen plastikkanister mitnehmen dann unter die stranddusche und ein wenig duschen. Den Kanister füllen und den Berg wieder hinaufklettern. So geht das hier den ganzen Tag. PKW mit vielen Kanister kommen inzwischen auch. Costa calma ist einfach nur peinlich,

  2. in Tirba seit Wochen das gleiche Spiel,
    morgens eine begrenzte Zeit Wasser,dann wieder nichts…ist zumindestens System dein…

  3. Welcher Bereich nennt sich Canada del Rio und welcher Bereich Costa Calma? Wegweiser und Schilder sind ja mit beiden Namen vorhanden.

  4. Wenn ich den Hergang der Pumpenabsauf-Geschichte lese, dann kommen mir folgende Gedanken in den Sinn:
    – War das Lenzsystem, welches einen „Untergang“ der Hauptpumpe hätte verhindern sollen, überhaupt richtig konzipiert?
    – Wurde dieses System regelmässig gewartet?
    – Wann wurde das System das letzte Mal getestet, welches eben diesen Fall hätte verhindern sollen?

    Egal was war oder eben nicht war, da darf kein Zuständigkeitsgeschiebe mehr aufkommen –> Schaden beheben lassen und danach über die Kostenverteilung streiten!

  5. Am „Green Oasis“ – Kreisverkehr oberhalb des „El Palmeral“ läuft seit ca.10 Tagen genug Wasser aus einem Leck die Straße abwärts, biegt nach rechts ab und ist vermutlich zum reinigen der Autoreifen beim Durchfahren gedacht….

    Dieses freilaufende Wasser würde vermutlich zur Versorgung der betroffenen Haushalte reichen….einfach mal mit nem Kanister hinbummeln…

    Ähnlich einer im Wald entspringenden Quelle, vielleicht ist es als solche gedacht?
    Oder es sollte den nahe gelegenen Palmenhain an der Hauptstraße bewässern, da sol man einer sagen, die Gemeinde tut nichts…

    …bitterböse Ironie?

  6. Das ist ja fast eine Katastrophe für alle Menschen dort. Wie ist es denn in den gastronomischen Einrichtungen, Ferienwohnungen und Hotel in Costa Calma? Ist dort die Wasserversorgung gesichert oder auch davon betroffen?

    • Wer keinen wasservorratsbehälter, der zwar gesetzlich vorgeschrieben ist, hat der hat auch kein Wasser. Einige wohnanlagen haben diese Behälter nicht, weil die Eigentümer /Vermieter „sparen“ wollten.

      • Oder die Präsidentin meint, Verschönerung an den Außenanlagen sind wichtiger😢 das ist zum k…. Keine Dusche, keine Toilettenspülung, aber Steuern zahlen darf man!

    • Hallo Fuerteventura Zeitung , eine Antwort darauf ob die Hotelanlagen und Ferienwohnungen auch davon betroffen sind wäre für viele hier sehr hilfreich.
      In freudiger Erwartung dieser……
      Gruß Ralf

      • Das können wir so pauschal nicht sagen. Hotelanlagen haben mit Sicherheit Wasserspeicher und können sich somit auch per Tankwagen beliefern lassen.
        Genauso gibt es Wohnanlagen, die ein solches Wasserreservoir haben. Auch diese können sich im Notfall per Tankwagen mit Wasser versorgen. Wohnanlagen oder Wohnhäuser ohne ein derartiges Reservoir werden wahrscheinlich kein Wasser haben.
        Es ist auch nicht die ganze Costa Calma von diesem Problem betroffen. Wir können Mietern von Ferienwohnungen nur empfehlen, sich von ihrem Vermieter das Funktionieren der Wasserversorgung zusichern zu lassen.

  7. Fur mich ist dieser Bürgermeister der größte schaumschläger unter der Sonne. Vor 2 wochen antwortete er einem Politiker der Opposition auf die Frage wie es weitergeht: „machen die sich keine Sorgen ich werde slles tun damit die Bevölkerung immer Wasser hat“. Wiedet eine seiner Lügen während seiner Amtszeit. Er weis genau eine Zweite wird er nicht bekommen. Denn ein Vertreter der kleinsten Partei wird kein zweites mal „Putschen“ können.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten