34-jähriger Deutscher nach Ertrinken bei Cofete von zufällig anwesendem Arzt am Leben gehalten

Hubschrauber-Cofete-Fuerteventura-Mann-ertrunken

Am 09. November 2022 ist es am Strand von Cofete im Süden von Fuerteventura zu einem schweren Badeunfall gekommen.

Um 14:07h ging in der Notrufzentrale des kanarischen Rettungsdienstes die Meldung ein, dass mehrere Personen am Strand von Cofete einen bewusstlosen Mann aus dem Wasser gezogen haben.

Die Rettungsleitstelle aktivierte einen Hubschrauber mit Notarzt an Bord. Außerdem schickte sie einen Notarztwagen und einen weiteren Krankenwagen zum Einsatzort und aktivierte die Feuerwehr, Gemeindepolizei und die Guardia Civil.

Unter den Personen, die sich am Unglücksort aufhielten, befand sich zufällig auch ein Arzt. Dieser diagnostizierte bei dem bewusstlosen Mann einen Herzkreislaufstillstand und leitete sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und setzte diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte fort.

Als die Rettungskräfte des SUC eintrafen, übernahmen sie die Wiederbelebungsmaßnahmen. Es gelang ihnen, denn Mann ins Leben zurückzuholen. Nachdem der Mann stabilisiert war, wurde er mit dem Hubschrauber direkt in ein Krankenhaus in Las Palmas de Gran Canaria ausgeflogen.

Die kanarischen Regierung bezeichnete den Zustand des Mannes bei seiner Ankunft im Krankenhaus als kritisch.

Nach Angaben auf der Webseite der kanarischen Regierung handelt es sich bei dem Mann um einen 34-jährigen Deutschen.

Cofete gilt als gefährlichster Strand auf Fuerteventura

Der Strand von Cofete gilt als einer der gefährlichsten Strände auf Fuerteventura. Aufgrund seiner Schönheit lockt er täglich zahlreiche Besucher an. Trotz der gebetsmühlenartigen Warnungen vor dem Baden gibt es immer wieder Menschen, die diese Warnungen vor den Gefahren nicht kennen oder einfach ignorieren.

Aufgrund der meist hohen Wellen und starken Gezeiten bilden sich am Strand von Cofete regelmäßig extreme Strömungen, gegen die kein noch so guter Schwimmer auch nur den Hauch einer Chance hätte.

Der oben beschriebenen Vorfall ereignete sich einen Tag nach Vollmond und bei ablaufendem Wasser ziemlich genau zwischen Höchststand und Tiefststand, also in dem Moment, in dem die Gezeitenströmung am stärksten ist.

Zuletzt gab es am 12. September 2022, ebenfalls bei Vollmond, einen tödlichen Badeunfall in Cofete.

Am 19. Juni 2022 hätte ein 15-jähriger Deutscher beinahe sein Leben beim Baden in Cofete gelassen.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

976fdd617844416fbcb936db73309b0d
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

11 Kommentare

  1. Das du nicht mehr da bist werde ich so schnell nicht verstehen. Du wirst immer ein teil von uns sein und jeder lebt ein Teil seines Lebens für dich mit. Ich werde dich nie vergessen mein Freund. Danke das ich dich kennenlernen durfte.

  2. Ein toller Mensch wurde zu früh von uns genommen ich kann es einfach nicht begreifen das du nicht mehr da bist.
    Du wirst immer in meinem Herzen bleiben ruhe in Frieden 🕯

  3. Moin,
    wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um, war schon immer so, zumindest am Strand von Cofete.
    Ich war schon so oft dort und habe die dollsten Schwimmer und Planscher gesehen.
    Selbst am äußersten Ende rechts runter bei Ebbe , geplantscht, Wasser bis zur Wade….schon heftig, aber ohne Gefahr.?….

  4. Hoffentlich kommt der Mann durch. Gut, wenn bei Herz- Kreislaufstillstand die Erstmassnahmen eingeleitet werden, es kann Leben retten. Der 34 Jährige hatte da grosses Glück, dass ein Arzt die Erstmassnahmen durchführte.

  5. Vorschlag:
    Wie zur Unfallverhütung in Betrieben eine Tafel am Strand aufstellen, auf der die Unfallzahlen des aktuellen und Vorjahres ausgewiesen werden nach „Bade-Unfall ohne Todesfolge mit Rettungseinsatz“, „Bade-Unfall mit Todesfolge“. Ales in mehreren Sprachen und immer aktualisert.

    • @ Andre
      und trotzdem würde es nicht weniger Menschen geben die sich überschätzen. Es sollte inzwischen jedem bekannt sein wie gefährlich dieser Strand ist. Aber „ich bin doch stark und ein guter Schwimmer“ ist oft die Meinung dieser „Sportler“

      • Leider ist er nicht durch gekommen 😥 er ist im Krankenhaus gestorben. War ein Freund von einem Kumpel von mir. Einen Tag bevor es passiert ist durfte ich ihn noch kennen lernen und haben in einen Bar in Jandia ein Bier getrunken 😪 Gänsehaut pur als ich am nächsten Tag davon erfahren hab. Mein Kumpel und ein weiterer waren live dabei und haben sich selbst auch in Lebensgefahr gebracht als sie raus geschwommen sind um ihn an Land zu ziehen.

        • Dass er es nicht überlebt hat ist sehr traurig und tut mir sehr leid. . Mein aufrichtiges Beileid für seine Familie, Freunde, Bekannten und allen, die sich ihm verbunden fühlen 🖤

        • Ich war auch da. Seine Freunde waren sehr mutig! Und wir haben alles getan, damit er leben kann… Es ist sehr traurig, dass er schließlich im Krankenhaus gestorben ist. Umarmungen an seine Familie und Freunde. Viel Kraft 🙁

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten