3jähriges Mädchen auf Fuerteventura vermisst – Happy End nach drei Stunden Suche

3jaehrige_Lajares_vermisst

Am Abend des 21.01.2023 haben die Eltern eines dreijährigen Mädchens im Norden von Fuerteventura wohl den Schrecken ihres Lebens bekommen. Das kleine Mädchen hatte vor dem Haus der Familie in Lajares gespielt und war plötzlich verschwunden. Die Eltern riefen die Polizei und diese setzte sofort ein entsprechendes Protokoll in Gang. An der Suche beteiligten sich die Guadia Civil, die Gemeindepolizei von La Oliva, der Zivilschutz von La Oliva, die Feuerwehr der Gemeinde sowie mehrere Einwohner des Ortes Lajares, als sich die Nachricht wie ein Lauffeuer herumsprach.

Drei bange Stunden für die Eltern

Das Verschwinden des Kindes wurde gegen 18.30 Uhr gemeldet. Erst rund drei bange Stunden später, gegen 21.30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden: die 3jährige wurde gefunden. Sie war von Strauchwerk bedeckt aber ohne jegliche Verletzungen aufgefunden worden. Es wurde nicht bekannt gegeben, wie nah am Elternhaus das Kind letztlich gefunden wurde. Auch ob die Polizei weiter ermittelt ist nicht bekannt.

Als Elternteil möchte man sich nicht ausmalen, wie es den Eltern des Kindes in diesen drei Stunden ergangen sein mag. Umso glücklicher war dann wohl der Moment, in dem die Eltern ihre Kleine wieder in die Arme schließen konnte und alle Angst nun hoffentlich schnell wieder verblasst.

Vermisste Kinder auf den Kanaren

Dass es im Fall von vermissten Kindern auf den Kanaren leider nicht immer gut ausgeht, zeigen die weiterhin offenen Fälle von Sara und Yeremi.

2006 verschwand die damals 14jährige Sara Morales. Sie wollte sich mit einem Freund in einem Einkaufszentrum, das nur 1,5km vom Wohnort der Familie entfernt ist treffen. Sie kam dort die an. Obwohl der Freund die Eltern nur 25 Minuten nach dem vereinbarten Treffen informierte, fehlt bis heute jede Spur.

Der Fall von Yeremi Vargas, einem 7jähirgen Jungen aus Gran Canaria ist ebenso rätselhaft: Yeremi spielte vor dem Haus der Familie, wie sonst auch immer. Als er zum Essen gerufen wurde, war der Junge wie vom Erdboden verschluckt.

Bis heute gibt es keine Hinweise auf den Verbleib der beiden verschwundenen Kinder von Gran Canaria.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

376f0e780eaf477199b0449a551c642e
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten