Ausländische Urlauber bringen 7,2% weniger Geld nach Spanien

Ausländische Urlauber haben in den ersten zehn Monaten des Jahres 2009 rund 42,637 Mrd. Euro in Spanien ausgegeben. Das sind rund 7,2% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allerdings sind die durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben um 2,4% gestiegen.

Die Zahl der ausländischen Touristen ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9,3% zurückgegangen. Insgesamt verzeichnete Spanien 46,7 Mio. ausländische Besucher bis Oktober 2009.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten