Umweltbehörde fasst illegale Muschelsammler

Mitarbeiter der Umweltbehörde der Inselverwaltung haben mit Hilfe von Beamten der Gemeindepolizei von Pájara drei Männer gestellt, die 100kg Miesmuscheln und 5kg Napfschnecken illegal gesammelt hatten.

Die Arten stehen unter Schutz und dürfen nur zu bestimmten Jahreszeiten, in bestimmten Zonen, in vorgegebenen Höchstmengen und mit behördlicher Genehmigung gesammelt werden. Diese Voraussetzungen haben die drei gefassten Personen offenbar nicht erfüllt.

Einer der drei Personen ist einem Pressebericht zufolge möglicherweise ein Wiederholungstäter. Er soll bereits am 15.01.2011 illegal Meeresfrüchte gesammelt haben. An diesem Tag ist einer seiner Begleiter ins Meer gestürzt und blieb seitdem spurlos verschwunden.

Das Sammeln dieser Arten während der Schonzeit ist mit einem Bußgeld zwischen 301€ und 60.000€ bedroht.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten