Kanarische Regierung beschließt Installation einer Sekundär-Radaranlage am Flughafen von Fuerteventura

Die Kanarische Regierung hat am 02.06.2011 beschlossen, die Weichen für die Installation eines Sekundär-Radarsystems am Flughafen von Puerto del Rosario auf Fuerteventura zu stellen. Dazu hat sie einen Beschluss gefasst, der einen Teil des allgemeinen Bebauungsplans von Puerto del Rosario und des speziellen Bebauungsplans des Flughafengeländes suspendiert. Damit ist nun die Gemeindeverwaltung von Puerto del Rosario im Zugzwang, innerhalb einer Frist von 6 Monaten den allgemeinen und speziellen Bebauungsplan so anzupassen, dass die Installation des Radars ermöglicht wird.

Die Kanarische Regierung hat die Entscheidung mit der Notwendigkeit einer solchen dauerhaften Installation begründet, um den nord-östlichen Flugkorridor der Kanaren besser zu überwachen. Bislang gab es seit ca. 5 Jahren nur ein provisorisches Radargerät zu diesem Zweck.

Mit der Installation des neuen Sekundärradars wird nicht nur die Kapazität des Luftraums über Fuerteventura und Lanzarote erhöht. Auch die Reichweite des Radars wird erhöht und einige Radarschattenbereiche können besser erfasst werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten