In 26,1% der spanischen Haushalte fehlt am Monatsende Geld

Laut der letzten Umfrage zu den Lebensumständen, durchgeführt von Nationalen Statistik-Institut (INE), haben 26,1% der spanischen Haushalte Schwierigkeiten, mit ihrem Geld bis ans Ende des Monats zu kommen. 6,1% der Haushalte kommen mit Zahlungen für ihre Wohnung, wie z.B. Hypothekenraten, Umlagen, Miete, Wasser- und Strom etc. in Verzug.

Ein spanischer Haushalt erzielte in 2010 im Durchschnitt ein Einkommen von 24.900€, 4,4% weniger als im Vorjahr.

38,8% der Haushalte in Spanien können sich nicht einmal wenigstens eine Woche Urlaub außerhalb der eigenen vier Wände leisten.

49,6% der Haushalte lebten 2010 in einer eigenen, schuldenfreien Wohnung, 32,3% der Haushalte lebten in Wohneigentum, das mit einer Hypothek belastet ist und nur 9% lebten einer Wohnung, die sie zu einem marktüblichen Mietzins angemietet haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten