Personalkosten von La Oliva 50% über Durchschnitt

Die Personalkosten der Gemeindeverwaltung von La Oliva sind „sehr hoch“. Dies hat sich der Gemeinderat selbst bescheinigt, nachdem er den „Anpassungsplan“ beschlossen hat, zum dem das Ministerium für Finanzen und öffentliche Verwaltung alle Gemeinden Spaniens per Gesetz verpflichtet hatte.

Pro Einwohner gibt La Oliva jährlich 464€ für Personal aus. Der Durchschnitt aller spanischer Gemeinden liegt bei 300€. Bei gleicher Einwohnerzahl wie La Oliva gäbe eine durchschnittliche Gemeinde rund 7 Mio. Euro für Personal im Jahr aus. In La Oliva sind es indes 10 Mio. Diese Zahlen enthüllte der Bericht eines externen Wirtschaftprüfers, den die Gemeinde im Juni 2011 in Auftrag gegeben hatte, um die wirtschaftliche Situation der Gemeinde zu analysieren.

Hauptaufgabe des vom Finanzministerium verordneten „Anpassungsplans“ wird also die Reduzierung der Personalkosten sein. Die laufenden Personalkosten entsprechen zurzeit 65,44% der in 2011 erzielten Einnahmen der Gemeinde, sodass für andere Ausgaben kaum noch Geld übrig bleibt.

Die Umsetzung des „Anpassungsplans“ wird also harte aber notwendige Einschnitte beim Personal erfordern, die nun von der Gemeinde und der Personalvertretung auszuhandeln sein werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten