Polizei fasst zwei junge Männer nach Raubüberfall in Caleta de Fuste

Am Samstagmorgen des 01.03.2014 nahm die Gemeindepolizei von Antigua zwei Jugendliche als mutmaßliche Täter eines Raubüberfalls fest, der sich zuvor um 4.45 Uhr morgens im Touristenzentrum Caleta de Fuste an der Ostküste Fuerteventuras ereignet hatte. Die zwei Polizeibeamten befanden sich gerade auf Streife, als sie von einem britischen Touristen-Pärchen gerufen wurden, das behauptete gerade Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein.

Die beiden Opfer erklärten der Polizei, dass sie soeben auf öffentlicher Straße in der Nähe ihrer Unterkunft ausgeraubt worden seien und lieferten zugleich eine ausführliche Täterbeschreibung sowie Informationen über die gestohlenen Gegenstände. Dies ermöglichte es der Polizei, die mutmaßlichen Täter schnell zu identifizieren und das Diebesgut wiederzuerlangen. Bei den Verhafteten handelt es sich um zwei junge Männer, die auf der Insel ansässig sind. Nach der Festnahme wurden sie an die Guardia Civil in Puerto del Rosario übergeben. Die Bürgermeisterin von Antigua, Genara Ruiz Urquía, bedankte sich bei den Polizeibeamten für „die schnelle Handlung, ihre persönliche Einsatzbereitschaft und ihr professionelles Engagement, um Tag für Tag für die Sicherheit und Ruhe der Bewohner und Touristen in der Gemeinde zu sorgen.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten