Rekordverdächtige Flugzahlen im Oktober

1.089 Passagiermaschinen aus den verschiedensten Flughäfen weltweit landeten im Oktober 2014 am Inselflughafen von Puerto del Rosario auf Fuerteventura. Damit erreichte der Herbstmonat einen neuen Rekord und zählte gleich 351 Flüge mehr, als noch vor fünf Jahren.

Die Statistiken der Flughafenbehörde AENA zeigen in den letzten Jahren eine stetige Entwicklung, was die Anzahl der Landungen auf der Insel betrifft. Dabei fallen besonders vier Länder ins Gewicht, die im Oktober ihren Rekordwert für die letzten fünf Jahre aufgestellt haben: Deutschland, Großbritannien, Frankreich und die Schweiz.

Deutschland kommt als treibende Tourismuskraft Nummer eins allein im Oktober 2014 auf 397 Flüge, somit 113 mehr als noch vor fünf Jahren und sogar 38 mehr als noch im Vorjahr. Auch Großbritannien behält diesen stetigen Wachstumstrend bei. Die Zahl der gelandeten Flugzeuge aus britischen Flughäfen stieg zwischen Oktober 2013 und 2014 gleich von 237 auf 281 und erreicht gegenüber dem Wert von 2009 ein Plus von 142 Flugzeugen. Auch die Entwicklung aus Frankreich fällt auf mit knapp 20 Flügen im Oktober 2009, die bis auf 56 Flüge in diesem Jahr angestiegen sind. Die Schweiz machte in den vergangenen Jahren ein Plus von 26 Flügen und kommt im Oktober 2014 auf 42. Besonders positiv hebt sich auch der spanische Markt hervor. Zwar ist das Festland mit 99 Flügen im Oktober 2014 noch weit von der Anzahl entfernt, die vor fünf Jahren berechnet wurde, jedoch gewann der Markt seit dem Vorjahr 11 Flüge dazu und befindet sich nach den Ausfällen infolge der Wirtschaftskrise auf einem guten Weg der Besserung. Mit einem ersten Direktflug aus Ungarn wurde im Oktober außerdem ein gänzlich neuer Markt eröffnet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten