Spanischer Luftverkehr im Höhenflug

Die Expansionsbestrebungen der Fluggesellschaften und der Flughafenbetreiber in Spanien dürften in 2016 weiteren Auftrieb erhalten. Die jetzige Regierung hat im Haushalt für das kommende Jahr Rabatte auf die Flughafengebühren eingeplant, um den Ausbau von bestehenden Flugverbindungen zu fördern sowie die Einrichtung neuer Routen zu begünstigen.

Allein in der Sommersaison zwischen dem 28.03. und 24.10.2015 hatten die Fluggesellschaften 200 neue Routen von und zu spanischen Flughäfen eingeführt.

Der größte Teil dieser Aktivität entfällt auf die Flughäfen von Madrid und Barcelona sowie die wichtigsten touristischen der insgesamt 47 Flughäfen. So hat z.B. Ryanair seine Aktivitäten weitgehend auf die Flughäfen Barajas (Madrid) und El Prat (Barcelona) konzentriert, und dafür andere Flughäfen wie z.B. Girona links liegen gelassen.
Der wichtigste Luftfahrkonzern IAG mit einem Marktanteil von rund 25% sieht ein Wiedererstarken seiner Marke „Iberia“ mit einem erwarteten Passagierwachstum von 10% in 2015, während Vueling mit 57 neuen Routen ihre Position vor allem in El Prat mehr als behauptet hat. Doch auch die Wettbewerber Ryanair, EasyJet, Norwegian und Air Europa schlafen nicht.

Abgesehen von den wohl auch zukünftig winkenden staatlichen Unterstützungen ist auch sonst das Marktumfeld für die spanischen Luftverkehrsunternehmen und Flughafenbetreiber nicht schlecht: Anziehende Konjunktur, niedriger Eurokurs, niedriger Ölpreis und die Tatsache, das Spanien weiterhin das wohl wichtigste Tourismusziel Europas ist.

Immerhin haben Spaniens Flughäfen im Juli 2015 so viele Passagiere bewegt, wie noch nie zuvor in einem Juli. Allein am Flughafen von Barajas ist das Volumen um 12% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten