Bürger stimmen für absolutes Rauchverbot am Strand von Las Canteras in Las Palmas

Zigaretten Hand Strandsäuberung web

In einer Bürgerbefragung hat die Gemeinde von Las Palmas de Gran Canaria darüber abstimmen lassen, ob der Hauptstadtstrand Playa de las Canteras ab 2018 zur rauchfreien Zone erklärt werden soll. Es war die erste Befragung der Gemeinde, die sie über ihre Plattform www.tudecides.laspalmasgc.es durchgeführt hat. An der Befragung durften alle Personen über 16 Jahren teilnehmen, die in der Gemeinde ihren Wohnsitz haben.

Insgesamt wurden 4.245 Stimmen abgegeben. 3.550 Personen nutzten den Onlineservice, 695 wurden auf der Straße befragt. 89,1% der Stimmen waren für ein absolutes Rauchverbot am Canteras-Strand. Ein Mitglied des Gemeinderats von Las Palmas versicherte, dass die Gemeinde sich an das Votum halten und es entsprechend umsetzen werde.

Als Hauptstadtstrand ist die Playa de las Canteras stark frequentiert, die Dichte von Besuchern ist um einiges höher, als z.B. an den Stränden von Fuerteventura. Insofern besteht dort durchaus die Möglichkeit, dass vom Zigarettenmief eine Belästigung ausgeht, der man als Betroffener nicht so ohne weiteres ausweichen könnte.

Ein großes Ärgernis sind -nicht nur für Nichtraucher, sondern auch für rücksichts- und verantwortungsvolle Raucher- die große Anzahl von Zigarettenkippen, die im Sand zurückgelassen werden. Niemand legt sein Handtuch gerne in einen Aschenbecher. Außerdem können Zigarettenkippen für Meerestiere eine tödliche Gefahr darstellen, wenn sie für Beute gehalten und verschluckt werden.

Das Rauchverbot am Strand von Las Canteras sollten die weniger rücksichtsvollen Raucher als Warnung verstehen: Wenn Ihr weiter am Strand rauchen wollt, nehmt Rücksicht auf andere und entsorgt Eure Kippen nicht am Strand!

Das Bild zum Artikel wurde uns von der Wassersportstation Matasbay zur Verfügung gestellt und stammt von der letzten Strandsäuberungsaktion in Matas Blancas im Süden von Fuerteventura. Es zeigt nur einen sehr kleinen Teil der Zigarettenkippen, die während der Aktion eingesammelt wurden.

4 Kommentare

  1. Ich bin Raucher und nehme meine Kippen immer mit. Nur wundert es mich doch sehr das man sich über Kippen aufregt aber nicht über Alkoholflaschen die am Strand rumliegen sowie Bildzeitungen und Abfall. Daran sollten die Kommentarschreiber auch mal denken

  2. Ich habe es schon auf Mallorca erlebt beim Sandburgenbauen mit meinen Kindern: auf einmal tauchen im Sand Zigarettenkippen auf – einfach ekelhaft.

  3. Ich bin für absolutes Rauchverbot an den Stränden.
    Außer, jeder nimmt seine Reste mit und entsorgt sie im Mülleimer.
    Sonst liegen nur noch Kippen am Strand.
    Wenn die Raucher das einsehen ihre Kippen wieder mitnehmen wäre das toll.
    Die möchten sich auch nicht in die Kippen legen.
    Wenn das nicht klappt wäre vielleicht eine Umweltabgabe auf die Zigaretten sinnvoll.
    Um die Kosten für die Beseitigung der Zigarettenstummel aufzufangen.

  4. Es sollte auf jeden Fall verboten werden. Man sollte es sogar bestrafen. Nicht nur der Qualm stört, sondern vielmehr sie Zigarettenstümmel im Sand !!!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten