Raubüberfall auf Taxifahrer in Puerto del Rosario

Ein Taxifahrer aus Puerto del Rosario, der Hauptstadt von Fuerteventura, ist am 18.01.2018 gegen 1:30h von zwei Männern und einer Frau im Alter von 20, 33 und 32 Jahren überfallen und ausgeraubt worden. Zunächst ließen sich die drei Täter wie normale Fahrgäste in den Stadtteil Majada Marcial in Puerto del Rosario fahren. Am Ziel der Fahrt griffen sie den Taxifahrer an und entwendeten ihm sein Mobiltelefon und die Tageseinnahmen von 160€.

Nach dem Überfall alarmierte ein Kollege des Taxifahrers die Polizei. Das Opfer berichtete der Polizeistreife der Nationalpolizei, wie ihn die Täter festgehalten, geschlagen und ausgeraubt hatten. Außerdem hatte der Taxifahrer nach der Tat noch beobachten können, wie die drei Flüchtigen sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung verschafften, um sich zu verstecken.

Mit der Genehmigung des Hauseigentümers drangen die Beamten in die Wohnung ein und konnten die Tatverdächtigen dort überwältigen und festnehmen, obwohl diese versuchten, auch die Polizisten anzugreifen und sich ihrer Festnahme zu widersetzen.

Gegen einen der Männer lag bereits ein Haftbefehl wegen Einbruchdiebstahls vor. Auch die beiden anderen waren der Polizei bereits bekannt. Nun müssen die drei Tatverdächtigen sich wegen Raubes, Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor Gericht verantworten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten