Arepas Llaneras: Fastfood aus Venezuela in Puerto del Rosario

180326_Arepas Fassade16x9

Bei Fastfood denkt man unweigerlich zuerst an Mc Donald´s, Burger King und Co. Und tatsächlich haben sich diese Fastfood-Ketten mittlerweile auch auf Fuerteventura etabliert. Doch auch andere Länder können Fastfood. Und da auf Fuerteventura Menschen aus aller Welt leben, isst man hier auch im wahrsten Sinne des Wortes multi-kulti.

Bei meinem letzten Besuch in Puerto del Rosario, der Hauptstadt von Fuerteventura, lief ich zufällig an einem winzigen Restaurant vorbei: „Arepas Llaneras“. Ich hatte keine Ahnung, was „Arepas“ bedeutet. Die knallblaue Fassade war mit einem Pferde- und einem Rinderkopf geschmückt. Das Wort „llanera“ steht für etwas, was aus einem Tal oder einer Ebene stammt. Das sprach für Südamerika. Ein genauer Blick auf da Firmenschild löste dann auf, dass es um venezolanische Arepas geht.

Da ich zur Mittagszeit Hunger verspürte, war mein Entdeckerdrang geweckt.

Arepas sind kleine gefüllte Maisbrötchen

Und so ließ sich auch die Frage klären, was Arepas sind: Kleine runde Maisbrötchen, die an der Seite eingeschnitten und mit diversen Füllungen serviert werden. Vom Aussehen erinnerte eine Arepa an einen etwas zu klein geratenen Döner. Allerdings kommt die Fleischfüllung nicht vom Drehspieß. In Venezuela sind Arepas ein Grundnahrungsmittel, das zu praktisch allen Mahlzeiten als Hauptgericht oder Beilage dient. Es gibt “an jeder Ecke” “Areperas”, kleine Restaurants bzw. Imbisse, die Arepas in allen erdenklichen Varianten servieren.

Ich entschied mich für die „Arepa llanera especial“ mit gezupftem Fleisch, Ei, schwarzen Bohnen, Käse und Avocado. Mit 4,90€ war es das zweitteuerste Gericht auf der Karte. Nur eine „Cachapa“ mit Fleischfüllung für 5,20€ wäre noch teurer gewesen.

Zuerst dachte ich, dass mich die Arepa nicht sättigen würde und ich noch eine Cachapa hinterher schieben könnte. Aber wider Erwarten war die Arepa doch genug. Und so blieb mir nur, den Kellner zu fragen, worum es sich dabei handelte: Eine Cachapa ist eine Art Eierkuchen, die ebenfalls aus Maismehl zubereitet wird. Dieser wird dann gefüllt und zusammengerollt bzw. zusammengeklappt.

Meine Bewertung: einen zweiten Versuch wert!

Meine Arepa war sehr lecker, die Fleischfüllung würzig, aber nicht scharf, und sehr saftig. Deshalb empfiehlt es sich, gleich ein Stück Alufolie zu verlangen; vor allem dann, wenn man die Arepa unterwegs verspeisen will. Das Papier, in das die Arepa eingewickelt ist, hält dem Fleischsaft nämlich nicht lange stand.

Ich esse gerne scharf. Daher werde ich beim nächsten Mal für je 30 Cent noch weitere Saucen dazu bestellen, um die Arepa den eigenen Vorlieben anzupassen.

Das Restaurant ist sehr klein. Deshalb ist es für den Service auch kein Problem, die Gäste im Auge zu behalten. Das Essen war flott auf den Tisch. Allerdings war ich sehr früh dran und daher noch der einzige Gast. Das junge Team ist sehr sympathisch, und am Service gab es nichts auszusetzen. Die Preise sind angemessen.

Das Restaurant „Arepas Llaneras“ ist in der c/ La Cruz, 19 in Puerto del Rosario. Dienstags ist Ruhetag. Von Montag bis Freitag ist von 9.00h bis 15:00h und 19.00h bis 23:00h geöffnet. Samstags und Sonntags ist von 12:00 – 16:00h und 19:00h – 1:00h geöffnet.

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Restaurants

  • La Jaira de Demian Restaurant auf Fuerteventura

    Laut Tripadvisor ist das „La Jaira de Demián“ eines der am besten bewerteten Restaurants auf Fuerteventura. Daher sollte man dringend einen Tisch reservieren, denn spontan ist kaum ein Platz zu bekommen. Bei meinem Testbesuch habe ich mit viel Glück den letzten freien Tisch ergattert. Dass Gastfreundlichkeit hier groß geschrieben wird, […]