Fuerteventuras Tourismusamt versorgt sich zu 100% mit Solarstrom

patronato turismo solar b

Ab sofort produziert das Gebäude des Tourismusamtes in Puerto del Rosario seinen eigenen Strom zu 100% aus Solarenergie. Dafür hat man 120 Photovoltaikmodule auf dem Dach installiert. Auch eine Ladestation für Elektrofahrzeuge ist nun dort zu finden. Die Paneele kommen auf eine maximale Leistung von 30 Kilowatt. Besagtes Gebäude ist auch Sitz der Ämter für Industrie, Handel und Kunsthandwerk.

Die Investition für die Installation betrug rund 60.000 Euro. Sie ist Teil des Langzeitprojekts des Cabildo Fuerteventura, alle öffentlichen Gebäude auf grüne Energie umzustellen und zu Selbstversorgern zu machen. Unterstützung gibt es hierbei aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds (Fdcan).

Solarversorgung auf Gemeindeebene im nächsten Schritt

Wie Cabildo-Präsident Marcial Morales erklärte, sei der Plan kurz vor Abschluss der ersten Phase. Neun Gebäude beziehen ihre Energie schon über die Kraft der Sonne. Die neuesten Umbaumaßnahmen fanden im Faro del Tostón in El Cotillo statt. In Kürze soll auch im Salzmuseum in Salinas del Carmen ein effizientes und nachhaltiges Energiesystem eingerichtet werden.

Sobald dies in allen Verwaltungsstellen und Einrichtungen des Museumsnetzes der Fall ist, könne man die zweite Phase in Angriff nehmen. Dann soll das Projekt auch auf Gemeindeebene ausgeweitet werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten