Wetter-Rekorde im Dezember 2018 auf Fuerteventura

Trockenheit Fuerteventura

Das Wetter im Dezember 2018 war auf Fuerteventura traumhaft, zumindest aus der Sicht der Urlauber. Dies bestätigen nicht nur die Kommentare in sozialen Netzwerken, sondern auch der Klimabericht der Staatlichen Wetteragentur AEMET.

Doch für die Natur und die Landwirtschaft auf Fuerteventura war der Dezember ein „harter“, weil sehr trockener Monat.

Warm, extrem trocken und extrem staubig

Der Dezember 2018 war einer der trockensten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dies gilt nicht nur für Fuerteventura, sondern für die gesamten Kanaren. Die gesamte Niederschlagsmenge lag zwischen 0 und 25% der langjährigen Durchschnittswerte (Normalwerte). Eine extreme Trockenheit herrschte auch in Südspanien und Zentralspanien. Doch auch in fast allen anderen Regionen Spaniens war der Dezember sehr trocken.

Der Temperaturen waren im Dezember 2018 im Norden Fuerteventuras im Vergleich zu den Normalwerten „normal“, im Süden war es dagegen „warm“. Die Temperaturabweichung zu den Normalwerten lag zwischen 0 und 1°C.

Auch in Bezug auf den Calima war der Dezember 2018 rekordverdächtig. Nie zuvor wurden in den letzten 45 Jahren mehr Calima-Episoden auf Fuerteventura gezählt.

1 Kommentar

  1. Hm,
    die Calima Sand Stürme aus der marokkanischen bzw. der Süd Sahara waren im Süden Gran Canarias nur als rötliches Flimmern am südwestlichen Horizont sichtbar.
    Spürbar um Weihnachten waren teilweisedie leicht erhöhten Schatten Temperaturen um 24° Celsius.

    Für uns als sonnenhungrige Urlauber gut.

    Für die Landwirtschaft und die Forsten natürlich katastrophal.

    Des Einen Freud ist des Anderen Leid.
    Schade!
    A.S.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten