20 neue Ryanairflüge nach Spanien, aber nur einer nach Fuerteventura

ryanair Flugzeug b

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair hat 20 neue wöchentliche Flüge nach Spanien angekündigt. Davon geht aber nur einer nach Fuerteventura. Die Route von Bologna in Italien nach Fuerteventura ist gleichzeitig die einzige neue Route auf die Kanarischen Inseln.

Die Flüge von Bologna nach Fuerteventura starten ab dem 02.11.2019 zu Preisen ab 99,99€.

Mit den neuen Routen will Ryanair pro Jahr auf 50,8 Mio. Passagiere in Spanien kommen. Insgesamt operiert Ryanair auf 26 spanischen Flughäfen.

Unter den neuen Flugverbindungen sind je 2 Flüge zwischen Alicante und Exeter (Großbritannien), Barcelona und Riga (Lettland , Santander und Bologna, Santiago und Malta, Valencia – Kiev (Ukraine), Valencia – Toulouse und Zaragoza – Lissabon.

Jeweils 3 Flüge pro Woche gibt es von Barcelona nach Athen, Málaga – Lissabon, Málaga – Oporto, Sevilla – Lissabon, Sevilla-London Luton und Valencia – Lissabon.

Viermal pro Woche fliegt Ryanair von Madrid nach Athen und von Sevilla nach Brüssel. Und von Madrid nach Kiev geht es 5 Mal pro Woche.

Um die neuen Routen zu bewerben, hat Ryanair eine Kampagne mit einem Preisnachlass von 25% für die Zeit von November 2019 bis Mai 2020 gestartet.

Kritik wegen Schließung der Ryanair-Basen auf den Kanaren

Ryanair hatte erst im August 2019 angekündigt, alle seine Basen auf den Kanaren im Januar 2020 zu schließen. Davon sind rund 200 Arbeitsplätze auf Gran Canaria und Teneriffa betroffen.

Die Gewerkschaft USO sah in dieser Maßnahme des irischen Billigfliegers den Versuch, die Kanarische Regierung zu erpressen, um Subventionen zu erhalten.

Für die Kanarischen Inseln und insbesondere für Fuerteventura ist jeder einzelne zusätzliche Platz an Flugkapazitäten äußerst wichtig.

Nach der Pleite von Airberlin und Germania und wegen des Flugverbots für die Boeing 737-Max besteht ein erheblicher Mangel Flugkapazitäten zu den Kanaren und nach Fuerteventura.

7 Kommentare

  1. Immer wieder . . . aber dann Ltur und Tui AI buchen. das kostet die hälfte. Wenn ich mit Ry fliege suche ich mir auch das Hotel da wo ich will und bringe somit mehr Geld auf die Insel als bei diesen Pauschal oder Last Deals. . .

  2. Tja…wie heißt es bei der gewaltfreien Kommunikation…“Wer andere bewertet, das ist Ausdruck eigener Bedürftgkeit“
    Und im Übrigen nutze ich doch nur, was mir geboten wird!

  3. Ich hasse pauschalisieren!
    Wir sind auch schon ab und an mit Ry.geflogen und gewiss keine „Billigtouristen geschweige denn all in Touristen „
    Manchmal gibt es eben zu gewünschten Zeitraum nur diese Gesellschaft

  4. Erst wenn der letzte …..
    ,dann wird auch dieser feststellen, dass „Geiz alles andere als geil ist“ 😳
    Das fängt vor der Haustür an und hört auch bei Urlaub nicht auf.
    Prioritäten setzen, leben und leben lassen.

  5. Wer fliegt schon mit so einer Fluggesellschaft. Aber wie heisst es so schön Geiz ist geil. Könnte kotzen

  6. Die Touristen die mit Ryanair auf die Kanaren fliegen, braucht hier auf den Inseln keiner. Billig fliegen, kein weiteres Geld auf den Inseln lassen, weil sie AI buchen. So kann man eine Insel auch zerstören. Hoffentlich lässt sich die Regierung nicht von so einer Airline erpressen. Die Geschäftspraktiken die diese Woche im TV gezeigt worden, sagen doch wohl alles. Aber bei einer Sache gebe ich dem Firmengründer recht, die meisten Fluggäste von Ryanair sind einfach dumme Menschen. Da hat er völlig recht.

  7. Es ist wie überall. Die Billigheimer zerstören nach und nach alle Märkte und am Ende sich selbst.
    Nur weiter so, das Ergebnis werden wektere Konkurse und mehr Zusammenschlüsse Grosser zu Lasten Kleiner sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten