Gran Hotel Atlantis Bahia Real schließt im November für Renovierung

Corralejo / Fuerteventura. Das Atlantis Bahia Real liegt direkt neben der Ruine des Las Agujas

Das Gran Hotel Atlantis Bahia Real in Corralejo im Norden Fuerteventuras schließt ab 1.11.2020 wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten.

Die Renovierung sollen die Zimmer, die Speisesäle und die Gemeinschaftseinrichtungen umfassen. Die Arbeiten sollen 6 Monate dauern, sodass die Hotels dann ab Mai 2021 wieder eröffnen müssten.

Das Atlantis Bahia Real ist ab 1.11.2020 über die firmeneigene Webseite nicht mehr buchbar. Allerdings sind zurzeit auch keine Buchungen nach dem angegeben Renovierungszeitraum, also nach dem 01.05.2021 möglich.

Das Gran Hotel Atlantis Bahia Real wurde 2003 eröffnet. Es liegt direkt am Meer an der Nordküste Fuerteventuras, nur wenige Meter vom Naturpark „Dünen von Corralejo“ entfernt.

Es verfügt über 242 Zimmer. Davon sind 72 Suiten. Es bietet seinen Luxus gewohnten Gästen ein Spa von 3.000m², 2 Swimmingpools und 6 Restaurants.

Das Nachbarhotel „Suites Fuerteventura“ (ehemals „Atlantis Fuerteventura Resort“), ein 4-Sterne-Plus Hotel, ist nicht von den Renovierungsarbeiten betroffen.

In 2011 erhielt die Atlantis-Gruppe eine staatliche Konzession zur Einrichtung eines Badebereichs und eines Badestegs im Küstenbereich vor den Hotels.

Hotel-Monopoly auf Fuerteventura

Die beiden Luxushotels an der Nordküste Fuerteventura gehören heute indirekt dem US-amerikanischen Investmentfond Blackstone. Blackstone hatte im Sommer 2018 die spanische, börsennotierte Immobiliengesellschaft „Hispania Real socimi“ für rund 2 Mrd. Euro gekauft.

Hispania war zu dem Zeitpunkt eine der größten Immobiliengesellschaften Spaniens und hatte die beiden Hotels im Sommer 2015 von der Atlantis-Gruppe für insgesamt 105 Mio. Euro gekauft. Auch nach dem Verkauf der Immobilien blieb Atlantis jedoch zunächst der Betreiber der Hotels. Seit Januar 2020 wir das Hotel von AMResorts / Apple Leisure Group bewirtschaftet.

Mit der Übernahme von Hispania erweiterte Blackstone sein Hotelportfolio in Spanien auf 58 Hotels. Dadurch wurde Blackstone zum größten Hoteleigentümer Spaniens mit Aktiva mit einem Wert von rund 20 Mrd. Euro.

Außerdem übernahm Blackstone mit Hispania 25 Bürogebäude in Madrid und Barcelona sowie ein Paket von Mietwohnungen.

Nach dem Erwerb von Hispania gehören Blackstone indirekt auch die Grundstücke der seit rund 20 Jahren leerstehenden Anlage „Las Agujas“ und des „La Miranda“ in unmittelbarer Nachbarschaft des Gran Hotels Atlantis Bahia Real. Ein Abriss des „Las Agujas“ ist seit Sommer 2019 im Gespräch. Die freiwerdende Grundstücksfläche soll dann für die Erweiterung des Gran Hotels genutzt werden.

2 Kommentare

  1. Ein schönes Hotel. ..nur wenn die hässliche Nachbarschaft nicht wäre. .das macht schlechte Laune. ..mit der Aussage. ..hätte ich hier nur nicht gebucht …ein # RUINEN.. Umfeld ..seit mindestens 20.JAHRE …es wird Zeit das sich hier was ändert
    ..wir möchten das Hotel gerne weiterempfehlen! !!!

  2. Ich glaube das dieser Satz irgendwie nicht ganz Sinngemäß ist…..!

    Es bietet seinen Luxus gewöhnte Gästen ein Spa von…….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten