Coronavirus: leere Supermarktregale nach ersten Hamsterkäufen auf Fuerteventura

Mercadona-leere-Obstregale

Auf Fuerteventura gibt es bisher nur einen betätigten Coronafall und bis gestern Nachmittag ging die Bevölkerung mit der Situation noch recht entspannt um.

Als jedoch die Kanarische Regierung am Nachmittag des 11.03.2020 ein Paket mit Sofortmaßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen und veröffentlicht hatte, merkten die Supermärkte wie z.B. der Mercadona in Esquinzo im Süden Fuerteventuras plötzlich einen vermehrten Ansturm.

Dieser Ansturm verstärkte sich am 12.03.2020 dann deutlich, nachdem die Kanarische Regierung, entgegen der Versicherung am Vortag, die Schließung aller Kindergärten, Schulen und Universitäten auf allen Inseln angeordnet und Veranstaltungen wie den Karneval abgesagt hat.

Viele Regale im Mercadona waren am Nachmittag des 12.03.2020 komplett leer gekauft. Insbesondere frisches Obst und Gemüse, aber auch haltbare Produkte wie Hülsenfrüchte, Erbsen, Bohnen, Reis und Nudeln, Eier, Mehl, Fleisch, Backwaren und Tiefkühlgemüse waren weitgehend ausverkauft oder zumindest stark dezimiert. Auch die Regale mit Toilettenpapier und Desinfektionsalkohol waren bereits ziemlich leer oder ausverkauft.

Mitarbeiter bestätigten uns, dass allein heute mehrere LKWs Nachschub angeliefert haben. Die Mitarbeiter räumen kontinuierlich neue Ware in die Regale. Daher handelt es sich bei der obigen Beschreibung um eine Momentaufnahme. Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln scheint also gesichert zu sein.

Sprunghafte Zunahme der Corona-Fallzahlen auf den Kanarischen Inseln und in Spanien

Die Zahl der aktiven Coronafälle ist vom 11.03. zum 12.03.2020 um 64% angestiegen. Insgesamt sind auf den Kanaren 46 aktive Coronafälle bestätigt (31 auf Teneriffa, 12 auf Gran Canaria, 2 auf La Palma und 1 auf Fuerteventura).

In Spanien ist die Zahl der bestätigten Coronafälle auf über 3.000 Fälle gestiegen. Das sind 852 mehr als am Vortag.

Täglich aktualisierte Übersicht zum Coronavirus auf den Kanaren

Aktuelle Übersicht zum Coronavirus in Spanien

26 Kommentare

  1. Schaut Euch meinen Kommentar bei dem Artikel über das Flugverbot von Österreich, Polen, Dänemark bitte an – also die die immer noch überlegen. Grüße Jörg

  2. Danke für eure mitteilungen. Wir wären am Samstag geflogen. Da unsere Reise nicht abgesagt wird werden wir nun auch stornieren weil bevor wir dann fest sitzen..

  3. Hallo Leute, hallo Günter,
    danke für eure Infos.
    Meine Freundin und ich haben eigentlich ab Montag unseren Urlaub im allsun Esquinzo Beach gebucht. Wie ist eure Einschätzung vor Ort und wie ist der aktuelle Informationsstand? Was genau bedeutet Hotel nicht verlassen? Strand Tabu, Pool erlaubt?
    Vielen Dank für eure Antworten:)

  4. Wir sind auf Fuerteventura im Hotel allsun Esquinzo Beach. Vor einer Stunde wurde mitgeteilt, dass wir ab Montag 16.03. das Hotel nicht mehr verlassen dürfen. Halten wir bis zu unserer hoffentlich stattfindenden Abreise am 19.03. problemlos aus. Aber neu Anreisen würde ich nicht mehr. Das mit dem leeren Supermarkt stimmt übrigens. Liegt gegenüber von unserem Hotel.

  5. Hallo Anna, wir sind gestern von Fuerte zurückgekommen. Es sind keinerlei Unregelmässigkeiten zu bemerken. Der Afrika Markt und der Karneval in Morro Jable wurden abgesagt. Das ist alles. Würden auf jeden Fall gehen. LG Sonja

  6. Ich würde nicht kommen, ab Montag ist ausgangssperre.Ich würde mich wundern wenn man dann überhaupt noch einfliegen kann. Und wenn muss man im Hotel oder am besten auf dem Zimmer bleiben. In corralejo haben die einkausfgeschäfte geschlossen ausser natürlich die Supermärkte. Qedate en casa – bleib zuhause. Gilt jetzt für jeden.

  7. Macht euch keinen Kopf
    Es ist entschieden
    Alle Flüge sind gestrichen
    Wir hatten schon eingecheckt in Fraport
    Und mussten zurück

  8. Hallo!
    Morgen abend soll eigentlich unser Flug nach Fuerteventura gehen.Wir sind ein junges Paar,beide gesund.Haben dennoch Bedenken ob wir die Reise antreten sollen.
    Es kommen ja stündlich neue Sanktionen….Wie würdet ihr entscheiden?
    Lg

  9. Die Medien tragen einen großen Teil dazu bei, das die Leute am Rad drehen und Hamsterkäufe tätigen.

  10. Hallo fliegen am 27.04 nach Fuerteventura Ort Jandia , ich werde noch abwarten wie die Lage sich entwickelt.
    Wenn Einreiseverbot ist wer bezahlt die Reisekosten.

  11. Hallo Ferdinand, Du hast mir sehr geholfen in der Entscheidungsfindung – habe es auch gerade storniert – auch wenn ich darüber extrem traurig bin aber was solls – das Geld tut mir weniger leid aber man hat sich halt gefreut drauf. Aber ich glaube auch das die Situation deutlich schlimmer ist als kommuniziert wird. Es gibt sicher eine hohe Dunkelziffer – oder eventuell weiß man es auch und will die Stornierung im Rahmen halten. Wenn dann aber die „Bombe“ platzt ist der einfache Urlauber der Blöde, der 14 Tage oder länger in einem Hotelzimmer ohne Informationen eingesperrt wird. Und etwas ist absolut fakt: Wenn schon krank dann besser in Deutschland. VG Jörg

  12. Es ist mehr als gestört, diese Hamsterkäufe. Palettenweise Klopapier zu kaufen. Sind dann wohl Leute die solche Waren für teures Geld weiterverkaufen an diejenigen die keins mehr haben? Wir haben für den 14.05 Jandia gebucht und der ReiseveranstLter gibt seinen Kunden rechtzeitig Bescheid wenn das Auswärtige Amt das Reiseziel für Bedenklicv einstuft, bzw. Der Reiseveranstalter die Reisen storniert. Ich mach mich da jetzt noch gar nicht verrückt.

  13. Ich war gestern in Jandia Fussball spielen,es ist alles entspannt und keine Hysterie. Im Hyperdino Supermarkt gab es keine Hamsterkäufe.Das Wetter ist traumhaft und sorgt für gute Laune und einem gesunden Immunsystem.

  14. Lieber Jörg! Stornieren kannst du immer. Auch kurz vorher. Die Frage ist nur, welche Kosten auf dich zukommen. Das richtet sich nach den jeweiligen Bedingungen des Reiseunternehmens. Manchmal sind es kurz vorher noch 75 %, die du selber tragen musst. Es kann aber auch sein, dass es 100 % sind. Letztlich aber spielt doch das Geld keine Rolle, wenn es um die Gesundheit geht. Und: ob du in Fuerte warst oder zu Hause. Das Geld ist in beiden fällen weg!

  15. Meint ihr ich werde ausgelacht, wenn ich mit Gummihandschuhen im Lidl einkaufen gehe? Also diese Einkaufswagen sind ja vielleicht kontaminiert?! Auch komisch, dass verheimlicht wird, woher dieses eine Mädchen kommt, die sich infiziert hat. Finde das schlimmer, als wenn ich wüsste, dass sie in meinem Dorf wohnt. Im Norden ging vor 3 Wochen eine richtig üble „Grippe“ um mit heftigem Husten, aber niemand hat uns getestet. Wir dachten die Atemnot kommt durch den Calima. Wer weiß denn schon genau, ob er es hatte, man wird ja nur getestet, wenn man in China oder Italien war.

  16. Hallo, wir wollen eigentlich am 15.03. nach Fuerte fliegen – haben aber jetzt die gleichen Überlegungen wie Ferdinand. Das kann gut gehen und im Gegenteil es ist sehr ruhig und angenehm aber eben auch schief wenn die Lage sich als doch deutlich schlechter heraus stellt als jetzt noch kommuniziert wird. Ihr sprecht von Stornieren?? Das geht doch prinzipiell so kurz vorher gar nicht mehr oder hab ich da was übersehen?? Lasst es mich mal wissen. Danke Jörg

  17. Lieber Stefan! Wir gehören zur erweiterten Risikogruppe und haben uns gestern entschieden, die Reise nach Butihondo, also 4 km vor Jandia, zu stornieren. Wir säßen jetzt eigentlich im Flieger. Irgendwie traurig, aber wir sind froh, dass wir so entschieden haben. Wer weiß, ob sie dich in 2/3 Wochen wieder rauslassen. Der Höhepunkt ist ja noch nicht erreicht. Wir sind Realisten und neigen nicht zur Panik und leben nach dem Motto: Abstand halten und Gottvertrauen. Im Ernstfall bist du in Deutschland besser aufgehoben als auf Fuerte. Letztlich aber musst du selbst entscheiden. Liebe Grüße und Gott befohlen, Ferdinand

  18. Für den 16.04. ist ein Urlaub in Jandia geplant. Ich beobachte die Situation kritisch…, was meint ihr ob ich jetzt schon stornieren soll oder weiter beobachten? Gruß Stefan

  19. Ich möchte nicht wissen wie viele Touristen sich auf Fuerte befinden, die den Virus einschleppen, sich aber nicht testen lassen, weil sie Angst haben in Quarantäne gesteckt zu werden und erst mal nicht zurück reisen können. Ich bin auch gespannt, was nach den ersten Maßnahmen der Behörden auf Fuerte als nächstes kommt. Wir können doch nicht so tun, als würde der Virus Inseln meiden. Wir bleiben jedenfalls erst mal in Deutschland. Mein Tip: Abstand halten und Gott vertrauen!

  20. Zu den Sofortmaßnahmen der spanischen Regierung sollte auch gehören, dass Supermärkte gerade auf den Kanaren nur noch haushaltsübliche Mengen abgeben, das verhindert zwar nicht, dass jemand 95 Packungen Nudeln kauft, macht es aber deutlich mühsamer.

  21. in den von uns bevorzugten Supermärkten gibt es keine Hamsterkäufe, alle Artikel sind verfügbar. Leere Regale haben wir noch nicht gesehen.

  22. Wenn diese Bilder Nachmittag gemacht wurden hat das gar nichts bedeuten. Im Mercadona in Esquinzo werden seit längerem die Regale nachmittags nur schleppend bis gar nicht nachgefüllt. Seit dem Umbau hat sich die Situation grundlegend verschlechtert zum Nachteil der Kunden. Mir ist nur nicht klar ob das schlechtes Personalmanagement oder Firmenphilosophie ist.

  23. Die Menschen die so einen Quatsch verbreiten verschlimmern die Krise. In Deutschland ist ALLES verfügbar. Warum sieht man wohl immer nur Ausschnitte von Fotos? Vereinzelt sind Hygiene Produkte ausverkauft.

  24. Wie bei uns in Deutschland.
    Es wird gekauft als gebe es morgen nichts mehr.
    ALDI, Lidl und Co. leere Regale überall.
    Allerdings weis ich nicht, warum jemand fünf Pakete
    Toilettenpapier gekauft. Satt macht es jedenfalls nicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten