Oasis Wildlife Fuerteventura trauert um Seelöwin „Liza“

Liza (hinten)

Am Abend des 07.09.2020 starb Seelöwin „Liza“ im Oasis Wildlife Fuerteventura. Die Seelöwendame war mit fast 19 Jahren das „Urgestein“ der Seelöwengruppe im Park.

Leidensweg beendet

Tierärzte erlösten die Seelöwin im Beisein Ihrer Pfleger, Trainer und der Direktion des Parks. Liza litt an grauem Star. Eine erste Operation am linken Auge im Januar diesen Jahres war zunächst erfolgreich, Liza erholte sich und war wieder voller Lebensfreude. Seelöwen erleiden starke Schmerzen im Zuge dieser Krankheit, daher musste schnell reagiert werden, um das Tier nicht zu quälen. Zunächst schien alles gut zu sein, später im Jahr jedoch bemerkten die Pfleger, dass nun offensichtlich das andere Auge Beschwerden machte. So wurde Liza im Juli nochmals operiert, diese Mal am rechten Auge.

Letztlich hat sich die Seelöwendame aber nicht von den Strapazen der OP erholen können. Die letzten zwei Wochen war sie in intensivmedizinischer Betreuung. Da aber keinerlei Besserung eintrat, fasste man gemeinsam mit der Parkleitung den Entschluss, Liza einzuschläfern.

Liza war eines der ältesten Tiere im Park

Seelöwendame Liza war seid 2002 im Park, der damals noch Oasis Park Fuerteventura hieß. Sie stammte aus Patagonien, wo zu dieser Zeit noch Seelöwen für Fett und Haut erschlagen wurden. Die Babys, die wie Liza überlebten, brauchten die Aufzucht durch den Menschen. So gelangte Liza in den Oasis Park.

Seelöwen werden rund 20 Jahre alt. Mit knapp 19 Jahren hatte Liza das durchschnittliche Alter eines Seelöwen also knapp erreicht. Grade für ältere Tiere ist die Erholung von derartigen Eingriffen sehr schwierig. Liza wurde immer schwächer. „Letztlich war der Punkt erreicht, an dem man akzeptieren muss, dass es nicht mehr weiter geht“, ließ Guacimara Cabrera, die Direktorin des Parks verlauten.

Ihre Pfleger und Trainer berichteten immer wieder von Lizas einnehmendem Wesen. Sie war die „Gran Dame“ der Gruppe und hinterlässt ein großes Loch im Herzen aller, die sie gekannt haben.

Ruhe in Frieden, Liza!

2 Kommentare

  1. Wir waren letztes Jahr mit Liza im Wasser es war schön gewesen. Nun ist sie nicht mehr. Ruhe in Frieden Liza Grüße aus Deutschland

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten